Gemeinsam Lesen #123

Hallo zusammen,

ich bin auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.


Hier nun meine Antworten für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
©https://www.luebbe.de

Ich lese gerade "Solange du Wunder schreibst" von Sheila Roberts und bin auf Seite 43 (von 461).

Klappentext:
Eigentlich fühlen Jamie, Emma und Sarah sich in ihrer kleinen Stadt Heart Lake pudelwohl. Doch den Freundinnen fällt auf, dass ihrer einst so liebenswerten Stadt das „Herz verloren geht“, dass die Bewohner immer selbstsüchtiger werden. Deshalb rufen sie die Kampagne Zeigt Herz in Heart Lake! ins Leben, die ihre Mitbürger dazu bewegen soll, jeden Tag etwas Gutes zu tun. Auch die drei Frauen selbst machen mit. Allerdings gehen die meisten Aktionen schief und Emma droht schließlich sogar der finanzielle Ruin. Wird es trotzdem ein Happyend unter dem Weihnachtsbaum geben? 





2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Um halb sechs schaute Sarah auf die Uhr und verkündete: "Ich sollte besser heimgehen und das Abendessen vorbereiten."

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Momentan kann ich noch nicht allzu viel zum Buch sagen, da ich gerade erst damit angefangen habe. Es scheint aber ganz gut zu sein. Zumindest sind mir die Figuren bislang nicht unsympathisch.
Dies ist eigentlich ein Weihnachtsroman, der mich aufgrund des Covers in der Bücherei angesprochen hat. Es ist das erste mal seit Jahren, dass ich einen Weihnachtsroman im Sommer lese, wobei momentan im Buch auch noch nicht von Weihnachten die Rede ist. Ich bin daher mal gespannt, wie es mir gefällt, wenn im Buch die Handlung zur Weihnachtszeit spielt. 

4. Wie macht ihr es wenn ihr 10 Bücher habt, und euch einfach nicht entscheiden könnt, was euer nächstes Buch wird? 
Ich gestehe, dass ich in solchen Fällen auch schon mal "Ene Mene Muh" gespielt habe, wenn ich mich so gar nicht entscheiden kann. Ich habe auch schon mal die Bücher alle um mich herum gelegt und mich dann mit geschlossenen Augen gedreht, und das Buch, bei dem ich dann zum stehen kam, habe ich dann als nächstes gelesen. 
Außerdem habe ich auch schon mal probiert die Bücher anzulesen. Wenn es mir dann nicht sofort auf Anhieb gefiel, habe ich es erst wieder beiseite gelegt. Und das Buch, das mich dann als erstes von Beginn an fesseln konnte, habe ich dann weitergelesen.
Aber zum Glück passiert mir das nur äußerst selten, dass ich mich nicht entscheiden kann.

Und wie steht's bei euch? Wie geht ihr vor, wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, was ihr als nächstes lest?

Sommerliche Grüße
Natalie

Summer Sunday Question #8


Hallo zusammen,

bei Amazing Summer Reads gibt es jeden Sonntag eine sommerliche Frage, die im Rahmen der Sommer-Challenge beantwortet werden kann.
Wer die Challenge noch nicht kennt und sommerliche Geschichten genauso mag wie ich, sollte auf jeden Fall mal einen Blick auf die Seite werfen.

Diese Woche soll folgende Frage beantwortet werden:

Welches Buch ist perfekt für eine Hitzewelle?

Ich habe heute nun etwas länger über die Frage nachgedacht. Allerdings kann ich mich auf kein bestimmtes Buch festlegen. Es gibt einfach zu viele tolle Sommerromane, die einen eine Hitzewelle erträglicher machen. Daher möchte ich gerne einfach ein paar Romane von zwei tolle Autorinnen benennen, die wirklich wunderschöne Sommerromane schreiben:

Mary Kay Andrews
Die Sommerfrauen 
©http://www.fischerverlage.de/
Klappentext:
Ellis, Dorie und Julia sind grundverschieden und beste Freundinnen, seit sie denken können. Jetzt haben sie endlich einmal den ganzen Sommer Zeit füreinander: vier Wochen lang, in einem Ferienhaus direkt am Meer mit Sonne satt – ein Urlaub zum Träumen.
Doch alle drei haben ihre Geheimnisse: Ellis hat ihren Job verloren, Dorie hat ihren Mann verlassen und Julia hat Angst, ihrer großen Liebe das Ja-Wort zu geben.
Ty Bazemore wohnt nebenan, außerdem gehört ihm das schöne Ferienhaus – doch das verrät er den Frauen nicht. Als er Ellis trifft, fühlt Ty sich sofort zu ihr hingezogen. Gibt er seinen Gefühlen nach, auch wenn er damit alles auf’s Spiel setzt?
Und dann ist da noch Madison, eine Frau auf der Flucht vor ihrem alten Leben: Alles was sie jetzt braucht sind ein gutes Versteck, eine neue Identität und möglichst keine Fragen. Können ihr die drei Freundinnen helfen?
Vier Wochen im Sommer, drei Freundinnen und ein Traumhaus am Strand: die perfekte Sommerlektüre – Meeresrauschen inklusive!

Sommerprickeln
©http://www.fischerverlage.de/
Klappentext:
Annajane und Pauline sind beste Freundinnen seit ihrer Kindheit. Nun sind sie zu Gast auf einer Hochzeit – der Hochzeit von Annajanes Exmann Mason und der reizenden Celia. Annajane redet sich ein, dass ihr das überhaupt nichts ausmacht. Schließlich ist sie über Mason hinweg und hat neue Pläne: Gemeinsam mit ihrem neuen Verlobten Shane will sie sich ein Leben weit weg von der beschaulichen Kleinstadt am See aufbauen, in der sie aufgewachsen ist.
Doch ihre beste Freundin Pauline kennt Annajane besser. Sie weiß, dass ihre Freundin immer noch an ihren Bruder Mason denkt und Celia nicht die Richtige für ihn ist. Verbirgt Celia etwas vor den anderen? Warum wollte sie Mason so überstürzt heiraten?
Als sich dann die Ereignisse überschlagen und die Gerüchteküche brodelt, wird den drei Frauen klar, dass dieser Sommer ihr ganzes Leben verändern wird …

Ein Ja im Sommer
©http://www.fischerverlage.de/
Klappentext:
Cara versucht Fuß auf dem Heiratsmarkt zu fassen. Natürlich nur beruflich. Als Floristin entwirft sie romantische Blumenarrangements für den großen Tag. Privat glaubt Cara schon lange nicht mehr an die Liebe, und mit ihrem Ehemann ist es aus. In ihrem Leben läuft es wirklich alles andere als rund: Ihr Assistent will lieber für die Konkurrenz arbeiten, ihr strenger Vater fordert sein Geld zurück, und ein Hundedieb hat es auf ihren Vierbeiner abgesehen. Warum nur sieht der Kerl so unverschämt gut aus?
Sommerflair, Blumen und viele Hochzeiten – zurücklehnen und einfach genießen.




Elin Hilderbrand
Ein Tag im Sommer
©http://www.berlinverlag.de/
Klappentext:
Eine bewegende Geschichte über Verlust und Trauer und die heilende Kraft der Liebe
Sommer in Nantucket. Es ist Graduation-Day, der wichtigste Tag des Jahres. Ende des Schulalltags, Aufbruch in ein aufregendes neues Leben. Doch als Penny, Hobby, Jake und Demeter abends von der Abschlussfeier nach Hause fahren, rast das Auto einen Abgrund hinunter. Ein Unfall, der das Leben aller verändert, auch das ihrer Eltern. Pennys Mutter zieht sich in sich zurück, Jakes Eltern fliehen ans andere Ende der Welt. Doch ein Neuanfang ist für sie alle nur möglich, wenn sie sich den traumatischen Erlebnissen stellen — und den Geheimnissen, die sie bisher voreinander verborgen haben.


Inselglück
©http://www.berlinverlag.de/
Klappentext:
Meredith hat das Pech, mit dem größten Anlagebetrüger aller Zeiten verheiratet zu sein. Sie flüchtet sich zu ihrer Freundin Constance auf Nantucket, um ein paar Monate ganz ohne Männer zu verbringen. Doch dann steht ihre Jugendliebe Toby plötzlich vor der Tür....









Und wie steht's bei euch? Habt ihr ein perfektes Buch für eine Hitzewelle?

Sommerliche Grüße
Natalie

Gemeinsam Lesen #122


Hallo zusammen,

ich bin auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.


Hier nun meine Antworten für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich bin immer noch bei "Vielleicht mag ich dich morgen". Mittlerweile bin ich auf Seite 255 (von 492).













2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Michelle zufolge besaß Daniels Freundin Penny nur wenige Talente.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Anfangs habe ich einen Moment gebraucht, um in die Handlung reinzukommen. Mittlerweile gefällt es mir aber ziemlich gut, auch wenn ich gestehen muss, dass ich es an der ein oder anderen Stelle etwas langatmig finde. Die Charaktere sind in jedem Fall vielschichtiger, als sie am Anfang wirken.
Außerdem verfällt man beim Lesen immer wieder in Erinnerungen an die eigene Schulzeit.

Folgender Ausspruch ließ mich direkt an meine eigene Schulzeit zurückblicken:
"Anna war kein unscheinbares Kind gewesen. Unscheinbar hätte bedeutet: unauffällig, durchschnittlich, leicht zu übersehen."
Ich war als Kind immer eher das unscheinbare Kind, das nicht besonders herausstach, sondern häufig in der Menge unter ging. Ich war mal ziemlich schüchtern und dementsprechend gehörte ich nie zu der "Klassenelite", Auch wenn ich diese Zeit nun hinter mir gelassen habe und dann doch noch aus mir rausgekommen bin, beeinflussen mich die Erinnerungen an damals auch heute noch teilweise in meinem Denken und Handeln. Ich denke, so geht es mehreren.

4. Plant ihr euren Lesemonat (oder z.b. Lesesommer) und erreicht ihr eure Ziele dann auch, oder lest ihr immer das, worauf ihr gerade Lust habt?
Ich habe früher meinen Lesemonat mal vorweg geplant, bin jedoch davon abgekommen, da ich gemerkt habe, dass ich mich dadurch immer zu sehr unter Druck gesetzt habe, eine bestimmte Anzahl an Büchern innerhalb des Monats zu schaffen. Manchmal war es auch so, dass ich für ein Buch, dass ich für einen bestimmten Monat festgelegt hatte, dann doch nicht so recht in Stimmung war und es mir dadurch schlechter gefiel. Die Stimmung passt dann einfach nicht mehr.
Mittlerweile entscheide ich relativ spontan, welches Buch ich als nächstes lese. Klar kann es immer mal sein, dass ich mir bestimmte Bücher für die nächsten Wochen vornehme. Das heißt aber noch nicht, dass ich sie dann auch tatsächlich lese.

Wie sieht es bei euch aus? Was lest ihr momentan? Plant ihr euren Lesemonat?

Sommerliche Grüße
Natalie


[Rezension] "Ein wunderbares Jahr" von Laura Dave

©http://www.randomhouse.de/

Klappentext:
Giorgia Ford steht kurz davor, den Mann ihrer Träume zu heiraten. Es ist fast zu schön, um wahr zu sein. Bis ihre Welt plötzlich zerbricht – ausgerechnet in dem Moment, in dem sie ihr Brautkleid anprobiert. Kurzentschlossen steigt Giorgia in ihr Auto und fährt an den einen Ort, an dem sie sich geborgen fühlt: auf das Weingut ihrer Familie im Hinterland Kaliforniens. Doch dort schmieden Giorgias Eltern abwegige Zukunftspläne, die ihren Weinberg bedrohen. Giorgia muss um die heile Welt ihrer Kindheit kämpfen – und entdeckt dabei, dass sich das Glück manchmal dort versteckt, wo man es schon lange nicht mehr gesucht hat ...


Meine Meinung:
Nachdem ich bereits so viel Gutes über diesen Roman gehört hatte, wollte ich mir natürlich selbst ein Bild davon machen. Ich muss sagen, die Ernüchterung kam für mich ein wenig beim Lesen. Dies ist generell kein schlechter Roman. Aber so wirklich überzeugen konnte er mich dann doch bis zum Schluss nicht.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Giorgia Ford, die kurz vor ihrer Hochzeit erfährt, dass ihr Verlobter bereits eine Tochter aus einer früheren Beziehung hat. Total schockiert steigt sie kurzentschlossen in ihr Auto und fährt über 800km zum Familienweingut ihrer Eltern. Dort angekommen muss sie erkennen, dass alles nicht mehr so ist, wie sie es sich vorgestellt hat.
Ich muss gestehen, dass ich bis zum Schluss mit Giorgia nicht so ganz warm geworden bin. Giorgia ist ziemlich egozentrisch und wie ich finde auch ziemlich mitleiderregend. Sie steht gerne im Mittelpunkt und alle und alles sollen nach ihrer Pfeife tanzen. Auch wenn ihr Verlobter ein Geheimnis vor ihr hatte, war er fast der einzige, der bei mir sympathisch und überzeugend ankam. Die restlichen Figuren waren mir alle ein wenig zu unrealistisch. Die Eltern, die einander zwar lieben, sich aber zeitgleich auch entfremdet haben und eigene Leben führen, können genauso wenig überzeugen, wie Giorgias unterschiedliche Brüder, die gemeinsam eine Bar führen.
Die einzelnen Figuren sind meiner Meinung nach einfach zu sehr mit sich selbst beschäftigt und bemitleiden sich fast alle ausnahmslos selbst. Alle sind mit ihrem Leben unzufrieden, scheinen jedoch nicht so recht bereit zu sein, daran etwas zu ändern.

Ich gestehe, dass ich die Handlung stellenweise überflogen habe, da diese irgendwie eher dahin plätschert, als richtige Spannung aufzubauen. Erst kurz vorm Schluss kommt ein wenig Spannung auf, nur um dann von einem etwas unglaubwürdigen Ende abgelöst zu werden.
Die Autorin hätte auf jeden Fall mehr aus der Geschichte herausholen können, da diese auf jeden Fall ein gutes Grundkonstrukt bietet. Sie hätte ihren Figuren meiner Meinung nach mehr Einfühlungsvermögen einhauchen können, denn so wie sie sind, kommen sie ziemlich blass und farblos daher.

Des Weiteren muss ich leider auch die Titelwahl ein wenig kritisieren. Der Roman hat ziemlich wenig mit "einem wunderbaren Jahr" zu tun. Die Haupthandlung spielt sich in einem Zeitfenster von nur wenigen Tagen ab. Der englische Originaltitel "800 Grapes" trifft es da wohl schon mehr, da das Weingut der Familie Ford und dessen Entstehung immer wieder in Rückblicken thematisiert werden.

Dies ist bislang eins der wenigen Bücher, das mich so gar nicht wirklich vom Hocker gerissen hat. Auch wenn ich zuvor fast nur gutes von diesem Roman gehört hatte, möchte ich für diesen Roman nicht unbedingt eine Leseempfehlung aussprechen. Aber Geschmäcker sind nun mal verschieden. Also sollte sich jeder ggf, selbst ein Bild davon machen.

Da ich es von der Rahmenhandlung her zwar gelungen, es mich jedoch inhaltlich und Protagonisten-technisch nicht so recht überzeugen konnte, bekommt dieser Roman von mir 2 (von 5) Punkten.

[Rezension] "Neue Hoffnung in Virgin River" von Robyn Carr

©http://www.mira-taschenbuch.de/

Klappentext:
Irgendwann wird es wieder aufwärts gehen, davon ist Katie Malone überzeugt. Dieser Gedanke hat die junge Witwe die letzten Monate überstehen lassen, als sie zusammen mit ihren Zwillingen untertauchen musste. Jetzt, hier bei ihrem Bruder in Virgin River, hofft sie, ein wenig Kraft für einen Neuanfang zu schöpfen. Dabei helfen ihr die intensiven Gespräche mit Dylan Childress, einem Sommergast, dem sie immer wieder begegnet. Obwohl sie beide nicht an einer ernsten Beziehung interessiert sind, scheinen sie gegen die magische Anziehungskraft machtlos zu sein. Doch der Tag des Abschieds rückt immer näher ...
Hat Katie den Mut, auf die Stimme ihres Herzens zu hören?


Meine Meinung:
Bei diesem Roman handelt es sich um den 18. Band der Virgin River-Reihe. Ich habe diesen Teil bereits vor über 2 Jahren im englischen Original gelesen und fand ihn eher mittelmäßig. Allerdings fand ich ihn auf Deutsch jetzt einen Tacken besser, muss jedoch auch gestehen, dass mir dieser Band bisher am wenigsten gefallen hat. Irgendwie habe ich hier einen richtigen Spannungsbogen vermisst und die sonst immer so großartig ausfallende Liebesgeschichte dümpelt so vor sich hin. Die Handlung wirkt teilweise etwas übertrieben und an den Haaren herbeigezogen.

Im Mittelpunkt dieser Geschichte stehen Katie Malone (Conner Dansons Schwester aus dem vorherigen Band), die nach einem Liebesfiasko mit ihren vierjährigen Zwillingen den Sommer bei ihrem Bruder in Virgin River verbringen, um sich darüber klar zu werden, wie die Zukunft für sie und die Jungs aussehen kann, und Dylan Childress, einem ehemaligem Kinderstar, der mittlerweile ein etwas schlecht laufendes Charterunternehmen führt und der sich gemeinsam mit Freunden auf einem Motoradtrip in Virgin River befindet.
Die beiden treffen aufeinander, als bei Katie unterwegs ein Reifen platzt. Dylan steht ihr beim Radwechsel hilfreich zur Seite und verliebt sich sofort in sie. Als es Zeit wird wieder aufzubrechen, bleibt Dylan noch etwas länger in Virgin River. Er behauptet zwar, dass er sich in der Gegend um weitere Kontakte für seine Chartergesellschaft umhören möchte (was er auch ein wenig macht). Die meiste Zeit verbringt er damit Katie zu umgarnen, die ihn jedoch nicht so recht an sich ranlassen möchte. Zum einen weiß Katie, wen sie da vor sich hat (den Schwarm ihrer Jugend), zum anderen hat sich der letzte Mann, in den sie sich verliebt hatte, als verkappter Schwuler entpuppt.
Verkompliziert wird die ganze Geschichte noch durch Katies Bruder, der als großer Bruder, ständig seine Schwester beschützen möchte und der die Ansicht hat, dass Dylan nur ein kurzes Abenteuer sucht, zumal er auf der Durchreise ist.

Irgendwie fand ich das Hin und Her zwischen den beiden etwas unglaubwürdig. Klar, für Katie kommen ihre Jungs immer an erster Stelle. Aber irgendwie jammerte sie mir zu sehr herum, dass sie den perfekten Mann schon mal gefunden hatte (der Vater der Zwillinge, der kurz vor der Geburt bei einem Auslandseinsatz heroisch als Soldat gestorben ist). Sie scheint alle Männer an ihm zu messen und geht dadurch zu sehr mit Scheuklappen durch die Welt. Des Weiteren kam Dylan mir auch nicht beständig genug vor. Er hat die Schauspielerei bereits seit ewigen Zeiten an den Nagel gehangen und will jetzt wieder einen Film drehen, um seine Chartergesellschaft am Leben halten zu können. Mal abgesehen davon, dass es für ihn schwer sein dürfte schnell ein Engagement zu bekommen, würde dieses wahrscheinlich nicht so viel einbringen, dass er die Chartergesellschaft dadurch am Lesen erhalten kann. Welcher Ex-Kinderstar bekommt bitte schön Millionen, wenn er seit über 20 Jahren keinen Film mehr gedreht hat.

Außerdem fehlte mir auch ein wenig die Dramatik in diesem Roman. Lediglich kurz vor Schluss kam annähernd so etwas wie Spannung auf.
Allerdings muss ich auch zugeben, dass Robyn Carr hier wieder die perfekte Kleinstadtidylle erzeugt, die einen beim Lesen an Freundschaft und Zusammenhalt glauben lassen kann. Erneut habe ich mich in den Kleinen Ort in den Bergen verliebt, der seinen provinziellen Charme versprüht.

Ich empfand das Lesen dieses Romans ein wenig als Pflichtprogramm (vor allem als ansonsten großer Virgin River-Fan). Der nächste Band wird bestimmt wieder besser. Ich werde ihn auf jeden Fall lesen. Für echte Virgin-River-Fans ist dieser Roman auf jeden Fall ein solider Roman mit Schwächen.
Da dieser Roman mich nicht so ganz überzeugen konnte, bekommt er von mir schwache 4 (von 5) Punkten.

Summer Sunday Question #7


Hallo zusammen,

bei Amazing Summer Reads gibt es jeden Sonntag eine sommerliche Frage, die im Rahmen der Sommer-Challenge beantwortet werden kann.
Wer die Challenge noch nicht kennt und sommerliche Geschichten genauso mag wie ich, sollte auf jeden Fall mal einen Blick auf die Seite werfen.

Diese Woche soll folgende Frage beantwortet werden:

Wie sieht euer perfekter Urlaub aus? All-in oder doch lieber Individualreise? Abenteuer oder doch lieber Wohlfühlurlaub?


Für mich ist ein perfekter Urlaub eine Mischung aus allem. Je nachdem wohin es geht.
All-in würde ich lediglich bei "riskanteren" Urlauben wie Reisen nach Tunesien, Ägypten und so wählen, da ich die Mentalität der "Einheimischen" nicht so teile und wahrscheinlich ziemlich schnell über den Tisch gezogen würde. ;-)
Generell mag ich aber eher Urlaube, die ruhige Tage am Pool oder Strand, aber auch Besichtigungen des Umfelds beinhalten. Wenn ich schon ein fremdes Land (oder auch einfach nur eine "fremde" Gegend innerhalb Deutschlands) besuche, dann möchte ich auch ein wenig von Land und Leute mitbekommen. Zwar steht die Erholung immer im Vordergrund, aber wenn es nur darum gehen würde, könnte ich auch zu Hause bleiben und mich im Park oder Freibad auf die Wiese legen. Was in keinem Urlaub fehlen darf, sind die Bücher, die ich in jedem Urlaub mitnehme. Ein Buch gehört einfach immer mit dabei, da ich immer und überall lesen kann.

Und wie steht's bei euch? Was macht für euch einen perfekten Urlaub aus?

Sommerliche Grüße
Natalie



Gemeinsam Lesen #121


Hallo zusammen,

ich bin auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.


Nachdem ich es letzte Woche nicht geschafft habe die Fragen zu beantworten, hier nun meine Antwort für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

©http://www.droemer-knaur.de/
Ich lese gerade "Vielleicht mag ich dich morgen" und bin auf Seite 22 (von 492)

Klappenext:
Wiedersehen macht nicht immer Freude. Schon gar nicht Anna, die nach 16 Jahren beim Klassentreffen mit genau jenem Typen konfrontiert wird, der ihr damals den Schulalltag zur Hölle machte. Damals, als sie noch die ängstliche, pummelige und so gern gehänselte Aureliana war. Wie wenig sie heute als schöne und begehrenswerte Frau mit dem Mädchen von einst gemein hat, wird klar, als James sie nicht erkennt. Er ist fasziniert von der schönen Unbekannten. Anna kann es kaum glauben und wittert ihre Chance: Endlich kann sie ihm alles heimzahlen. Beide ahnen nicht, wie sehr sie das Leben des anderen noch verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen.



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Okay, ich habe Detektiv Google auf diesen Quatsch mit dem rasierten Gorilla angesetzt."

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Da ich mit diesem Roman gerade erst angefangen habe, kann ich momentan noch nicht allzu viel darüber sagen.
Ich verspreche mir allerdings einen interessanten Roman, da ich gespannt bin, inwiefern Anna die Erlebnisse aus der Schulzeit auch im Erwachsenenleben noch beeinflussen.

4. Hast du schon Mal ein Buch gelesen, das du eigentlich nie lesen wolltest (nicht dein Genre, Klappentext spricht dich nicht an), es dann aber doch getan hast, weil "jeder" so begeistert von diesem Buch war? 

Ja, es gab schon das ein oder andere Buch. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir "Tintenherz" von Cornelia Funke. Ich bin ja nicht gerade der größte Fan von Fantasyromanen, da mich nur die wenigsten so recht vom Hocker reißen konnten. Vor einigen Jahren (ungefähr zu der Zeit, als der Film dazu ins Kino kam) überredete eine Kollegin mich es doch mal mit dem Roman zu probieren, weil er doch "so toll" sei. Also habe ich mir das Buch von ihr ausgeliehen und was soll ich sagen: Ich fand es super, so dass ich dann auch noch Band 2 und 3 verschlang.
Im Gegenzug habe ich es aber auch mit "Shades of Grey" anders herum erlebt. Als der Hype bzgl. des Romans aufkam, habe ich mich auch mitreißen lassen. Allerdings muss ich gestehen, dass mich das Buch so gar nicht überzeugen konnte. Ich habe die zweite Hälfte des Romans dann auch mehr überflogen, als wirklich gelesen. Teil 2 und 3 habe ich mir dann letztendlich geschenkt.

Und wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon mal ein Buch gelesen, nur weil es alle es lesen?

Liebe Grüße
Natalie

SuB-Abbau-Aktion 2015

Hallo zusammen,

ich habe vor einiger Zeit bereits eine extra SuB-Seite hier auf meinem Blog erstellt. Allerdings habe ich in den letzten Wochen festgestellt, dass er eher wächst, anstatt zu schrumpfen.
Zwar ist mein SuB nicht besonders hoch, wie bei manch anderen. Allerdings ist er meiner Meinung nach auch schon hoch genug, um die Übersicht zu verlieren.
Einige Bücher befinden sich bereits lange auf dieser Liste, ohne dass ich sie zwischendurch zur Hand genommen habe. Als ich die Liste zusammengestellt habe, ist mir aufgefallen, das ich bei einigen Büchern gar nicht mehr wusste, dass ich sie überhaupt besitze. Ständig kaufe ich mir neue Bücher, ohne dass ich den bestehenden genug Beachtung widme.

Da neue Bücher ohnehin auch immer ziemlich ins Geld gehen, habe ich beschlossen, dass ich keine neuen Bücher anschaffe, bis ich auf einen SuB von unter 5 Büchern gekommen bin. Ausnahme bilden für mich nur ertauschte Bücher über tauschticket.de, Leseexemplare von lovelybooks.de & vorablesen.de und aus der Bücherei ausgeliehene Bücher. Der schöne Nebeneffekt ist dass ich dadurch einiges an Geld spare (etwa 40-50€ im Monat).
Für jedes Buch vom SuB werde ich 1€ in eine separate Spardose packen, um mich am Ende belohnen zu können. Zählen wird jedes Buch, auch die, die ich nur anlese und dann für nicht gut genug befinde, um weitergelesen zu werden. Für Bücher aus der Bücherei, von tauschticket, oder gewonnene Leseexemplare werde ich 2€ in die Spardose packen.

Start meiner Aktion ist morgen, 13.07.2015!

Über die Fortschritte halte ich euch auf meiner Sonderseite "Leseecke - SuB-Abbau 2015" auf dem Laufenden.

Mein SUB: (Stand 12.07.2015)

Andreas Adlon - Ausradiert- Nicht ohne meine Tochter
Johanna Ahrens - Damentag
David Baldacci - Im Takt des Todes
Georgia Bockoven - Ein Haus für vier Schwestern
Sarah Butler - Alice, wie Daniel sie sah
Amy Bratley - Ein Menü zum Verlieben
Sarah Butler - Alice, wie Daniel sie sah
Robyn Carr - The Homecoming
Robyn Carr - Neue Hoffnung in Virgin River
Miranda Dickinson - Und dann küsste er mich
Darien Gee - Sternenstaub und Sonnenküsse
Jennifer Hanford - Töchter auf Zeit
Elin Hilderbrand - Das Sommerversprechen
Ann Hood - Die geheimen Fäden der Liebe
Hugh Howey - Silo
Alison Kent - Kaffee, Kuchen und Neuanfang
Julia Llewellyn - Zimmer frei auf Wolke sieben
Debbie Macomber - Blossom Street Brides
Debbie Macomber - Love Letters
Nicola May - Im Club der Schulmütter
Mhairi McFarlane - Vielleicht mag ich dich morgen
Catherine McKenzie - Sternhagelverliebt
Alice McNamara - Tatsächliche Liebe in Notting Hill
Alison Mercer - Und dann, eines Tages
Martina Nohl - Paula geht
Molly O'Keefe - Geschickt eingefädelt
Barbara O'Neal - Das Glücksrezept
Carly Phillips - Vorsicht, Herzarlarm!
Helmut Radlbeck - Himmelssöhne
Shauna Reid - Die unglaublichen Abenteuer von Diät-Girl
Terri Osburn - Liebesglück auf Anchor Island
Jana Sonntag - Mein wunderbarer Brautsalon
Paige Toon - Einmal rund ums Glück
Sylvie Wolff - Wickelblues & Wimperntusche


Derzeitige Bücher aus der Bücherei:
Clarissa Linden - Ich warte auf dich jeden Tag
Sheila Roberts - Solange du Wunder schenkst
Anita Shreve - Beim Leben meiner Familie


Liebe Grüße
Natalie


Summer Sunday Question #6



Hallo zusammen,

bei Amazing Summer Reads gibt es jeden Sonntag eine sommerliche Frage, die im Rahmen der Sommer-Challenge beantwortet werden kann.
Wer die Challenge noch nicht kennt und sommerliche Geschichten genauso mag wie ich, sollte auf jeden Fall mal einen Blick auf die Seite werfen.

Diese Woche soll folgende Frage beantwortet werden:

Welche 5 Bücher möchtest du diesen Sommer auf jeden Fall noch lesen? 


Angesichts dessen, dass ich in den nächsten Monaten meinen SuB abbauen möchte (auch wenn er vielleicht im Gegensatz zu manch anderen nicht besonders hoch ist), habe ich mich für folgende 5 Bücher entschieden:

©http://www.droemer-knaur.de/
Klappentext: 
Wiedersehen macht nicht immer Freude. Schon gar nicht Anna, die nach 16 Jahren beim Klassentreffen mit genau jenem Typen konfrontiert wird, der ihr damals den Schulalltag zur Hölle machte. Damals, als sie noch die ängstliche, pummelige und so gern gehänselte Aureliana war. Wie wenig sie heute als schöne und begehrenswerte Frau mit dem Mädchen von einst gemein hat, wird klar, als James sie nicht erkennt. Er ist fasziniert von der schönen Unbekannten. Anna kann es kaum glauben und wittert ihre Chance: Endlich kann sie ihm alles heimzahlen. Beide ahnen nicht, wie sehr sie das Leben des anderen noch verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen.






©http://www.randomhouse.de/
Klappentext:
Seit mehr als einem Vierteljahrhundert leitet die 48-jährige Dabney die Handelskammer von Nantucket, und jeder kennt und liebt sie. Nicht nur wegen ihres Postens, sondern vor allem, weil sie die inoffizielle Heiratsvermittlerin der Insel ist: Dabney hat schon über vierzig Paare zusammengeführt. Seit ihrer Jugend erkennt sie, ob zwei Menschen zueinander passen. Doch als Dabney erfährt, dass sie Krebs und nur noch wenige Monate zu leben hat, beschließt sie, diese Zeit darauf zu verwenden, die richtigen Partner für die Menschen zu finden, die sie am meisten liebt: für ihren Ehemann, ihren Liebhaber und für ihre Tochter. Die Frage ist nur, was die drei selbst davon halten ...







©http://www.mira-taschenbuch.de/
Klappentext:
Irgendwann wird es wieder aufwärts gehen, davon ist Katie Malone überzeugt. Dieser Gedanke hat die junge Witwe die letzten Monate überstehen lassen, als sie zusammen mit ihren Zwillingen untertauchen musste. Jetzt, hier bei ihrem Bruder in Virgin River, hofft sie, ein wenig Kraft für einen Neuanfang zu schöpfen. Dabei helfen ihr die intensiven Gespräche mit Dylan Childress, einem Sommergast, dem sie immer wieder begegnet. Obwohl sie beide nicht an einer ernsten Beziehung interessiert sind, scheinen sie gegen die magische Anziehungskraft machtlos zu sein. Doch der Tag des Abschieds rückt immer näher ...
Hat Katie den Mut, auf die Stimme ihres Herzens zu hören?




©http://www.randomhouse.de/
Klappentext:
Eines Tages flieht Anna Jones vor dem Regen in eine Londoner Buchhandlung – und steht plötzlich vor Victor, ihrer ersten großen Liebe. Siebzehn Jahre sind seit der Trennung vergangen, und doch konnte sie Victor nie vergessen. Diese zufällige Begegnung ist dazu bestimmt, Annas Leben zu verändern. Doch erst muss sie bereit sein, sich der Geschichte ihres gebrochenen Herzens zu stellen.












©http://www.lovelybooks.de/
Klappentext:
Shauna Reid ist erst 23 – aber sie wiegt bereits 160 Kilo. Als sie eines Tages ihre riesigen Baumwollunterhosen neben den zarten Spitzenhöschen ihrer Schwester auf der Wäscheleine hängen sieht, beschließt sie: Das muss sich ändern!
Doch der Weg zum Traumgewicht ist weit – und beschwerlich. Denn je mehr die Pfunde purzeln, desto mehr muss sich Shauna auch mit ihren Problemen auseinandersetzen. So nimmt sie im Laufe von 6 Jahren 80 Kilo ab, und sie krempelt ihr Leben völlig um. Gemeinsam mit ihrer Schwester zieht sie nach Schottland – hier findet sie schließlich nicht nur zu sich selbst, sondern auch die große Liebe.








Das sind zwar nicht unbedingt alles Sommerromane, Aber ich habe beschlossen diesen Sommer meinen SuB stark schrumpfen zu lassen (dazu mehr in den nächsten Tagen in einem seperatem Blogeintrag).
"Die unglaublichen Abenteuer von Diät-Girl" liegt beispielsweise schon lange auf meinem SuB und ich erhoffe mir davon ein wenig Motivation, was meine Abnahme angeht. Zwar bringe ich es nicht auf 160kg. Aber wenn ich die nächsten 10 Jahre so weitermache, kommt es wohlmöglich noch dazu. Und das möchte ich nicht.
"Neue Hoffnung in Virgin River" ist der aktuellste Roman der Romanreihe, die ich einfach nur liebe. Daher möchte ich den Roman auf jeden Fall bald lesen (auch wenn ich ihn vor gut 1 1/2 Jahren bereits im englischen Original gelesen habe ;-) ).

Was ist mit euch? Welche Bücher wollt ihr diesen Sommer auf jeden Fall noch lesen?

Sommerliche Grüße
Natalie


[Rezension] "Sommerzauber wider Willen" von Sarah Morgan

©http://www.cora.de/

Klappentext:

Erleben Sie einen unvergesslichen Sommer in Snow Crystal! Stippvisite in Snow Crystal? Lieber würde Sean O’Neil sich freiwillig selbst den Blinddarm rausnehmen! Keine zehn Pferde bringen den ehrgeizigen Chirurgen normalerweise in die Einöde in den Bergen. Doch wegen eines Notfalls hat er zugestimmt, im Hotel seiner Familie mit anzupacken. Dort erwarten ihn jede Menge Erinnerungen … und die französische Küchenchefin Élise Philippe. Ihre Lippen sind noch immer so weich und süß wie Madeleines. Aber das heißt nicht, dass sich wiederholen wird, was letzten Sommer zwischen ihnen war. Denn eines will Sean auf keinen Fall: sich einfangen lassen und in der Wildnis versauern. Auch wenn Élises Küsse noch so verführerisch nach Crème Brulée schmecken …


Meine Meinung:

Nach Winterzauber wider Willen entführt Sarah Morgan die Leser erneut nach Snow Crystal und zur wundervoll chaotischen Familie O'Neal. Nachdem ich bereits den ersten Roman gelesen habe, war ich auf diese Fortsetzung ziemlich gespannt, zumal mir der Ort und die eigensinnige Familie bereits im Vorgänger ans Herz gewachsen ist.

Nachdem im ersten Roman Jackson O'Neal in Kayla Green seine Herzdame fand, spielt in diesem Roman Sean O'Neal nun die Hauptrolle, der eigentlich nur ungern in das kleine Bergdorf zurückkehrt. Er hat sich zwischenzeitlich bereits ein eigenes Leben als ehrgeiziger Chirurg aufgebaut und ist im Grunde mit seinem Beruf verheiratet. Er war im Grunde immer anders, als seine Brüder. Für ihn stand schon als Kind fest, dass er lieber Chirurg werden möchte statt im Ferienressort zu arbeiten, dass seine Familie seit Jahrzehnten führt. Dies war dem eigensinnigen Familienoberhaupt Walter O'Neal schon immer ein Graus. Der seit ewigen Zeiten schwelende Streit zwischen Sean und seinem Großvater eskalierte bei der Beerdigung von Seans Vater. Seitdem gehen sich Enkel und Großvater eher aus dem Weg und vermeiden so eine Aussprache..
Als Sean von seinem Bruder informiert wird, dass sein Großvater einen Herzanfall hatte, reist Sean teils aus Sorge, aber auch widerwillig an den Ort seiner Kindheit zurück, nur um von seinem Großvater sofort wieder zurückgewiesen zu werden. Überredet von seiner Familie bleibt Sean ein paar Tage und trifft dort auf Elise, der Chefköchin des Ressorts, mit der er im Sommer zuvor einen One Night Stand hatte. Zwischen den beiden knistert es sofort wieder. Aber beide wollen sich ihre Gefühle nicht so recht eingestehen.

Sean und Elise sind durchaus sympathische Charaktere, die obwohl sie im Grunde vollkommen verschieden sind, gut miteinander agieren. Während Sean sehr schnell von seiner geballten Familie und insbesondere seinem Großvater genervt ist, ist Elise völlig begeistert vom Familienzusammenhalt der O'Neals. Sean sieht in Elise sehr viel Potential und fragt sich und auch sie immer wieder, warum sie  mit ihrem Talent zu kochen in einem kleinen Bergdorf "verrotten" möchte.
Beide tragen dunkle Geheimnisse mit sich rum, die im Laufe des Romans gelüftet werden und vieles an ihrem Verhalten aufklärt. Die beiden Figuren wirkten auf mich ebenso durchdacht, wie die Nebenfiguren. Man merkt, dass die Autorin sich Gedanken zu ihren Figuren gemacht hat und ihnen so sehr viel Leben eingehaucht hat. Es ist ein herrliches Hin und Her zwischen den Figuren. Immer wieder kommt es zu kleineren Neckereien. Aber man spürt, dass diese Neckereien nur die tiefen Gefühle überdecken sollen, die die Figuren füreinander haben.
Allerdings muss ich auch gestehen, dass mich die Beziehung der beiden nicht so sehr überzeugt hat, wie im ersten Band Jackson und Kayla. Irgendwie fehlte mir zwischendurch ein wenig das Knistern zwischen den Beiden. Sean und Elise gehen eher kumpelhaft miteinander um.

Insbesondere die Nebenhandlung rund um das Zerwürfnis zwischen Sean und Walter hat mich gefesselt. Walter treibt mit seiner störrischen Art Sean zur Weißglut. Die beiden sind sich im Grunde ähnlicher, als sie sich eingestehen wollen, Beide sind total stur und geben nur ungern eigene Charakterfehler zu. Die beiden tänzeln herrlich um einander rum, ohne ihre wahren Gefühle preiszugeben.

Im Grunde ahnt man zwar, wie die Geschichte verläuft. Aber dennoch hat mich die Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Hier stimmt einfach die Chemie, nicht nur zwischen den Figuren, sondern auch am Ort. Sarah Morgan hat dem beschaulichen Bergdorf Snow Crystal und der Familie O'Neal erneut so real dargestellt, dass man sich direkt an den Ort wünscht. Ich für meinen Teil wäre es zumindest gerne.

Den einzigen echten Kritikpunkt, den ich anmerken möchte, ist die Titelwahl "Sommerzauber wider Willen", der nach "Winterzauber wider Willen" nicht besonders einfallsreich ist. Inbesondere nicht, wenn man bedenkt, dass der nächste Titel "Weihnachtszauber wider Willen" heißen wird. Aber dies kann man nicht der Autorin, höchstens dem Verlag ankreiden.

Gesamtbetrachtet kann ich sagen, dass dies ein toller Roman ist, der mit interessanten Charakteren und einen traumhaften Umfeld aufwarten kann. Wer auf typische amerikanische Liebesromane im Stil von Robyn Carr und Susan Wiggs steht, der wird von diesem Roman auf jeden Fall gefesselt sein.
Ich habe den Roman auf jeden Fall genossen und konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen. Daher bekommt der Roman von mir starke 5 (von 5) Punkten.


Amazing Summer Reads - Monatsrückblick Juni 2015


Hallo ihr Lieben,

wie ihr sicherlich schon bemerkt habt, nehme ich an dieser tollen Sommer-Challenge namens "Amazing Summer Reads"  teil und hier ist nun der erste offizielle Rückblick über meinen Challengemonat Juni 2015.

Gelesen im Rahmen der Challenge habe ich folgende Bücher:














Außer "Sommerzauber wider Willen" habe ich die anderen drei Bücher bereits rezensiert. Den Link zu den Rezis findet ihr auf meiner Challenge-Seite. "Sommerzauber wider Willen" werde ich voraussichtlich in den nächsten Tagen noch rezensieren.

Abseits der Challenge habe ich ansonsten noch folgendes Buch gelesen:












Infoeintrag auf meinem Blog:  = 3 Punkte
Beantwortete Summer Sunday Question: 4 = 4 Punkte
Gelesene Challengebücher: 4 (3 davon bereits rezensiert) = 3 Punkte
Monatsthema getroffen: 1 = 1 Punkt
Monatsrückblick = 2 Punkte

Aktueller Punktestand: 13

Zwar war dies mit 5 gelesenen Büchern mal wieder nicht mein produktivster Monat. Aber ich bin dennoch zufrieden, zumal mir alle Bücher gut bis sehr gut gefallen haben. Zwar hatte ich an dem ein oder anderen Roman etwas auszusetzen, dennoch hatten sie alle etwas, was mich gefesselt hat.

Mal schauen, was der Juli bringen wird. :-)

Sommerliche Grüße
Natalie

Summer Sunday Question #5


Hallo zusammen,

bei Amazing Summer Reads gibt es jeden Sonntag eine sommerliche Frage, die im Rahmen der Sommer-Challenge beantwortet werden kann.
Wer die Challenge noch nicht kennt und sommerliche Geschichten genauso mag wie ich, sollte auf jeden Fall mal einen Blick auf die Seite werfen.

Diese Woche soll folgende Frage beantwortet werden:

Welche 5 Dinge würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?


Ich gestehe im ersten Moment kam mir ein Koffer voller Bücher in den Sinn. Aber dann wären es ja schon mehr als 5 Dinge.
Generell käme es auch noch darauf an, wie lange ich auf der Insel bleiben würde. Klar, würde ich gerne meine Familie mitnehmen. Aber dann wäre es ja keine einsame Insel mehr. Ich würde auch gerne eine Menge an Speisen und Getränken mitnehmen. Aber die gehen ja auch irgendwann zur Neige.
Letztendlich habe ich mich für folgende 5 Dinge entschieden:

  1. Meinen Kindle, den ich natürlich voll mit Büchern packen würde ... OK, vielleicht auch nicht besser, als der "Koffer voller Bücher". Aber ein bisschen tricksen wird man ja wohl noch dürfen. So wird mir zumindest nicht so schnell langweilig. ;-)
  2. Eine weiche Matratze oder Liege ... ich kann einfach nicht direkt auf dem harten Boden liegen, da bekomme ich direkt Rückenschmerzen
  3. Ein Moskitonetz ... ich stehe einfach nicht so auf nervige Stechmücken
  4. Ein Schweitzer Taschenmesser mit allem drum und dran ... denn selbst die mitgebrachten Speisen würden ja nach einer Weile zur Neige gehen und dann müsste ich gucken. Außerdem braucht man immer mal wieder "Werkzeug".
  5. Block und Bleistift ... OK, das sind eigentlich 2 Dinge. Aber ich betrachte sie als Einheit, die einfach zusammengehört. Um nicht vor Einsamkeit wahnsinnig zu werden, würde ich meine Erlebnisse auf der Insel dokumentieren.
Je länger ich darüber nachdenke, um so mehr Dinge würden mir einfallen, die ich aus dem Ein oder anderen Grund mitnehmen könnte. Daher belasse ich es nun erstmal damit und lege mich auf die oben genannten Dinge fest.

Und was ist mit euch? Welche 5 Dinge würdet ihr mitnehmen?

Sommerliche Grüße
Natalie