Gemeinsam Lesen #129


Hallo zusammen,

ich bin auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.

Hier nun meine Antworten für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Ach du Liebesglück" von Kristina Steffan und bin auf Seite 49 (von 319)


Klappentext:
Ein kleiner Bauernhof am Meer – klingt idyllisch und romantisch? Nicht für Lilly, denn sie wohnt dort mit ihrem siebenjährigen Sohn, dem kauzigen Untermieter und einer bissigen Gans. Aber dann zieht Lilly mit ihrem Traktor das Auto eines gut aussehenden Surfers aus dem Sand, und ein geheimnisvoller Hausgast mit sehr blauen Augen quartiert sich unerwartet in ihrer Ferienwohnung ein. Und auf einmal sieht es fast so aus, als könnte es mit der Liebe doch noch klappen …






2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Holly begrüßt uns freudig auf dem Hof.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Dieses mal handelt es sich bei meinem Buch um einen deutschen ChickLit. Ich habe das Buch als Wanderbuch erhalten. Nachdem ich vor einigen Monaten schon mal "Land in Sicht" von der Autorin gelesen habe und ich es ziemlich gut fand, war ich auf diesen Roman ziemlich gespannt. Bislang finde ich es ganz interessant und die ersten lustigen Sachen sind auch bereits passiert, so dass man schon das ein oder andere Mal ins Schmunzeln kommt.
Generell bin ich eigentlich ziemlich kritisch, was deutsche ChickLit bzw. Frauenromane angeht. Oftmals kommen sie einfach übertrieben lustig daher, so dass die ganze Handlung so gar nicht mehr glaubwürdig wirkt. Ich finde es einfach schrecklich, wenn die weibliche Hauptfigur beinahe auf jeder neuen Seite in ein neues Fettnäpfchen tritt. Dann wirkt das Ganze einfach nicht mehr lustig, sondern einfach nur peinlich. Für mich ist ein Frauenroman perfekt, wenn die weibliche Hauptfigur zwar ziemlich charakterstark und schlagfertig ist, gleichzeitig aber auch einige Hürden überwinden muss.
Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es mit diesem Roman weitergeht.

4. Wenn du eine Figur deiner Wahl in deinem Buch wärst, würdest du dann eher zu den ,,guten" Hauptprotagonisten gehören oder unter die ,,fiesen" Antagonisten gehen?
Wenn ich mir eine Figur aussuchen könnte, dann würde ich auf jeden Fall zu den Guten zählen. Ich habe dabei derzeitig aber keine bestimmte Figur vor Augen. da jede Charakter seine Eigenheiten hat, die ihn oder sie einzigartig machen. Mir wäre es allerdings wichtig, dass ich als Figur in jedem Fall ziemlich willensstark und mutig wäre.

Was lest ihr gerade so? Was für eine Figur würdet ihr sein wollen?

Liebe Grüße
Natalie

Kommentare:

  1. HI, guten morgen,

    Dein Buch klingt nicht nach meinem Beuteschema.liegt aber daran, dass ich Chick-Lit nicht lese.
    Aber deine Antwort ist sehr nachvollziehbar zur Frage 4.
    Meine Antworten findest du heute hier: Goldkindchen liest gerade

    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hy!

    Das Buch hört sich sehr interessant an und es wandert gerade auf meine Wunschliste.

    lg backmausi

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    ChickLit ist normal nicht so meins, aus genau den Gründen, die du aufgelistet hast! Ich hasse es, wenn alles so überzogen ist, und ich finde es total furchtbar, wenn man sich für eine Protagonistin dauernd fremdschämen muss... Aber das Buch hier klingt vom Klappentext her richtig charmant! :-)

    Ich würde auch auf jeden Fall zu den Guten gehören! HIER ist mein Beitrag für heute.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bislang ist auch noch nicht so überzogen lustig, sondern hat an den passenden Stellen die richtigen Pointen.
      Aber das mit dem Fremdschämen kenne ich. Ich bin auch ziemlich schnell genervt, wenn die Charaktere sich total daneben benehmen und man keinen Identifikationsfaktor mehr hat. :-)

      LG
      Natalie

      Löschen
  4. Hi!

    Übertrieben lustig finde ich jetzt für leichte Lektüre gar nicht unbedingt schlimm.

    Hier geht es zu meinem Beitrag.

    LG,
    André

    AntwortenLöschen