Summer Sunday Question #15

Hallo zusammen,

bei Amazing Summer Reads gibt es jeden Sonntag (bzw. diese Woche einmal am Montag) eine sommerliche Frage, die im Rahmen der Sommer-Challenge bis zum darauffolgenden Sonntag beantwortet werden kann.
Wer die Challenge noch nicht kennt und sommerliche Geschichten genauso mag wie ich, sollte auf jeden Fall mal einen Blick auf die Seite werfen.

Diese Woche soll folgende Frage beantwortet werden:

Welche 3 Bücher haben dir in diesem Sommer am besten gefallen?

Diese Frage zu beantworten fällt mir gar nicht mal so leicht, da ich diesen Sommer viele tolle Bücher gelesen habe. Letztendlich habe ich mich für folgende Bücher entschieden:

"Kurz bevor das Glück beginnt" von Agnès Ledig

Klappentext:
Schon lange glaubt die junge Julie nicht mehr an Märchen. Sie wollte Mikrobiologin werden, stattdessen muss sie als alleinerziehende Mutter ihr Geld an der Supermarktkasse verdienen. Ebendort lernt sie durch Zufall Paul kennen, der nach 30 Jahren Ehe von seiner Frau verlassen worden ist. Spontan lädt er sie und ihren 3-jährigen Sohn zu einem Familienurlaub am Meer ein. Julie sagt mutig zu - und vor ihnen liegt eine kurze, intensive Zeit voller kleiner und großer Wunder. Doch das Leben ist ebenso wie das Meer den Gezeiten unterworfen ...

Begründung:
Dies ist eins der wenigen Bücher, in die man eintaucht und auch nach dem Ende noch nicht auftauchen mag. Es ist voller Emotionen, die einen beim Lesen nicht kaltlassen.
Anfangs denkt man noch dies ist ein relativ typischer Sommer- bzw. Urlaubsroman. Bis etwas schreckliches geschieht, was alles aus der Bahn lenkt und einen man wie die Charaktere ein wenig verzweifelt.


"Ohne dich fehlt mir was" von Paige Toon

Klappentext:
Kann eine Begegnung für immer in deinem Herzen bleiben?
Unbeschwert und glücklich verbringt Alice die Ferien mit Joe. Beiden ist klar, dass ihre Affäre dem Sommer gehört und der Realität niemals standhalten kann. Alice ist ehrgeizig und will in Cambridge studieren; Joe schuftet in der Kneipe seiner Eltern.
Als Alice mit gebrochenem Herzen ihre erste Vorlesung antritt, ermahnt sie sich, dass Jungen wie der begabte Lukas viel besser in ihr Leben passen. Doch die Erinnerung an Joe will nicht verblassen. Und dann sieht Alice ihn wieder: auf der Kinoleinwand. Auch jetzt trennen sie Welten, denn Joe ist ein berühmter Filmstar.

Begründung:
Als großer Paige Toon-Fan war dieser Roman für mich natürlich ein unbedingtes Lesemuss. Ohne Paige Toon fehlt einem einfach was. Ich war erneut total gefesselt von den interessanten Charakteren. Paige Toon ist hier ein äußert interessanter Roman rund um das Thema "Erste Liebe und ihre Folgen" gelungen. Sie schreibt mit einer perfekten Mischung aus Humor, Dramatik und Gefühl, die es einem erlauben tief in das Geschehen einzutauchen.


"Bis ans Ende der Welt" von Jodi Picoult

Klappentext:
Sage Singer ist eine junge Bäckerin. Sie hat ihre Mutter bei einem Autounfall verloren und fühlt sich schuldig, weil sie den Wagen gelenkt hat. Um den Verlust zu verarbeiten, nimmt sie an einer Trauergruppe teil. Dort lernt sie den 90jährigen Josef Weber kennen. Trotz des großen Altersunterschieds haben Sage und Josef ein Gespür für die verdeckten Wunden des anderen, und es entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft. Als Josef ihr eines Tages ein lang verschwiegenes, entsetzliches Geheimnis verrät, bittet er Sage um einen schwerwiegenden Gefallen. Wenn sie einwilligt, hat das allerdings nicht nur moralische, sondern auch gesetzliche Konsequenzen. Sage steht vor einem moralischen Dilemma: Denn wo befindet sich die Grenze zwischen Hilfe und einem Vergehen, Strafe und Gerechtigkeit, Vergebung und Gnade?

Begründung:
Auch wenn dies kein Sommerroman ist und ich bislang gerade mal knapp 130 Seiten gelesen habe, hat es mich schon total in seinen Bann gezogen. Dieser Roman ist so stimmgewaltig und beeindruckend, dass man das Buch kaum aus der Hand legen mag. Jodi Picoult widmet sich mit dem Holocaust und dem Thema Vergessen und Vergeben. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie die Autorin die Geschehnisse von vor über 70 Jahren aufarbeitet und ihnen begegnet. Ich habe jetzt schon das Gefühl, dass dies eins meiner Buchhöhepunkte 2015 sein wird!

Welche Bücher haben euch diesen Sommer beeindruckt?

Sommerliche Grüße
Natalie

1 Kommentar:

  1. Hey :-)
    das Mittlere klingt mega toll! das setze ich gleich mal auf meiner Wuli!
    ich wollte schon immer mal einen Roman von Jodi Picoult lesen, bin aber noch nie dazu gekommen.
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen