[Rezension] "Weihnachtsmärchen in Virgin River" von Robyn Carr


Klappentext:

Um der erdrückenden Fürsorge ihrer Mutter zu entfliehen, fährt Angie zu ihrem Onkel Jack nach Virgin River. Allerdings kommt sie in dem verschneiten Städtchen vom Regen in die Traufe. Denn ihr Onkel denkt auch nur daran, sie vor allem und jedem zu beschützen. Selbst dann, wenn sie gegen ein bisschen vorweihnachtliche Aufregung nichts einzuwenden hätte. Besonders viel davon versprechen die heißen Blicke von Navy-Pilot Patrick Riordan, die er ihr beim traditionellen Aufstellen des Christbaums auf dem Dorfplatz zuwirft. Mehr als eine Winteraffäre will Angie nicht. Doch dem kleinen Bergdorf wohnt gerade zur Weihnachtszeit eine besondere Magie inne ...


Meine Meinung:

Bei diesem Roman handelt es sich um den letzten Band der Virgin River - Reihe. Einerseits bin ich traurig, dass die Reihe nun ein Ende hat. Aber nach 20 Büchern musste wohl irgendwann ein Ende gefunden werden, Mir persönlich hätte es besser gefallen, wenn die Reihe bereits nach dem vorherigen Band "Liebesglück in Virgin River" ein Ende gefunden hätte, da mir der Roman als einer der besten der Reihe und dort auch eine Figur vorkam, die auf die neue Reihe der Autorin "Thunder Point" hinwies. Dies soll allerdings jetzt nicht bedeuten, dass dies ein schlechter Roman ist. Bei weitem nicht. Robyn Carr schafft es hier wieder eine tolle Weihnachtsstimmung zu erzeugen. Allerdings hatte ich ein wenig das Gefühl, dass Robyn Carr hier auch den letzten Riordan unter die Haube bringen wollte, nachdem sie die anderen Brüder bereits in den vorherigen Bänden verbandelt hat. Ich bin mir auch immer noch nicht ganz so sicher, ob es nötig war ihn unbedingt mit einer "Sheridan" in Kontakt treten zu lassen. Klar spielen diese beide Familien in der Romanreihe eine große Rolle. Allerdings wirkt es meiner Meinung nach ein wenig zu gewollt, die beiden Familien auch direkt miteinander in Beziehung zu bringen. Außer Jack Sheridan, dem ernannten Oberhaupt der Stadt, scheint auch im Roman niemand ein Problem damit zu haben.

Angie Sheridan reist nach Virgin River, um der Fürsorge ihrer Mutter nach einem schweren Unfall zu entkommen. Dort trifft sie auf Patrick Riordan, der selbst gerade einen schweren Verlust verkraften muss. Die beiden sind seelisch sehr angeknackst, entwickeln aber schnelle Gefühle füreinander. Beide sind an einem Punkt in ihrem Leben angekommen, an dem sie sich entscheiden müssen, in welche Richtung ihr Leben zukünftig verlaufen soll. Beide haben im Grunde gegensätzliche Vorstellungen von ihrer Zukunft, können jedoch ihren Gefühlen für den jeweils anderen nicht widerstehen. Beide sehen es als kurze "Affaire". Oder vielleicht doch mehr?

Robyn Carr schafft es hier auf jeden Fall wieder den kleinen Ort Virgin River trotz seiner rauhen Umgebung wieder traumhaft erscheinen zu lassen, so dass man nicht anders kann, als sich in den Ort und seine Bewohner zu verlieben. Dieser Zusammenhalt des kleinen Örtchens ist einfach nur herrlich. Und seien wir mal ehrlich: Wer möchte nicht in einer Welt leben, in der man noch aufeinander achtet und Nächstenliebe noch großgeschrieben wird. Mit ihrem Roman schafft es Robyn Carr meiner Ansicht nach auch hervorragend den "Geist von Weihnachten" perfekt einzufangen.
Hach, ich könnte einfach nur schwärmen, wenn ich an diesen Ort und seine Bewohner denke.

Auch wenn ich es schade finde, dass diese Reihe nun ein Ende hat, hat mich dieser Roman wieder sehr erfreut. Neben einer perfekten Weihnachtsstimmung schafft Robyn Carr es, einem nach dem Lesen den Wunsch auf ein Leben in einer solch traumhaften Welt einzupflanzen. Ich für meinen Teil würde gerne in einem Örtchen wie Virgin River leben wollen, wo das Leben zwar nicht immer ganz einfach ist, man allerdings durch einen wundervollen Zusammenhalt entschädigt wird.
Da mir dieser Roman wieder sehr gefallen hat, kann ich diesem nur jedem wärmstens ans Herz legen. Einen leichten Punktabzug gibt es dafür, dass die Zusammenführung der Sheridans und Riordans auf mich ein wenig zu gewollt erschien. Daher bekommt dieser Roman von mir gute 4 (von 5) Punkte.


Wer sich dafür interessiert, in welcher Reihenfolge welcher Band in der Virgin River - Reihe erschienen ist, hier eine Auflistung:

  1. Neubeginn in Virgin River
  2. Wiedersehen in Virgin River
  3. Wintermärchen in Virgin River
  4. Happy End in Virgin River
  5. Ein neuer Tag in Virgin River
  6. Verliebt in Virgin River
  7. Zurück in Virgin River 
  8. Unter dem Weihnachtsbaum in Virgin River (Kurzgeschichte)
  9. Gemeinsam stark in Virgin River
  10. Endlich bei dir in Virgin River
  11. Herzklopfen in Virgin River
  12. Happy New Year in Virgin River (Kurzgeschichte)
  13. Das Glück wartet in Virgin River
  14. Liebeserwachen in Virgin River
  15. Hand in Hand in Virgin River
  16. Winterträume in Virgin River
  17. Zuhause in Virgin River
  18. Neue Hoffnung in Virgin River
  19. Liebesglück in Virgin River
  20. Weihnachtsmärchen in Virgin River
Ich hoffe, dass ich keinen Band durcheinander gebracht habe. Aber eigentlich müsste die Reihenfolge stimmen. 

Kommentare:

  1. Hmm Virgin River! Ich mag die Romane auch gerne! Aber ich habe noch ein paar im SUB. Ich bin gerade bei "Zuhause in Virgin River"
    LG Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marina,

      dann hast du ja noch ein paar Romane vor dir. ;-)

      Ich kann die Reihe auch nur empfehlen. Habe die meisten Bände geliebt und konnte sie kaum aus der Hand legen. Ich fand's schade, dass man teilweise eine ganze Weile warten musste, bis der nächste Band erschien.
      Ich wünsche dir auf jeden Fall auch ganz viel Spaß mit der Reihe.

      LG
      Natalie

      Löschen