Gemeinsam Lesen #149


Hallo zusammen,

ich bin auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.

Hier nun meine Antworten für diese Woche:


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell "Das Jahr in dem wir alles wagen" von Lucy Diamond und bin derzeitig auf Seite 121 (von 446).


Klappentext:
Eigentlich müssten Gemma Bailey und ihr Mann Spencer ihr Haus erst einmal richtig auf Vordermann bringen, bevor sie eine Einweihungsparty ausrichten. Aber es ist Silvester, und mit Musik, Alkohol und guten Freunden feiert es sich am besten in das neue Jahr hinein. Auch anwesend sind Caitlin, die nach dem Tod ihrer Mutter in ihren Heimatort zurückgekehrt ist, und Saffron, eine PR-Agentin, die das Cottage nebenan gemietet hat, um sich dort für eine Weile vor der Realität zu verstecken. Gemma, Caitlin und Saffron könnten unterschiedlicher nicht sein, doch sie schließen – mit der Hilfe mehrerer Cocktails und Glückskeksen – kurz vor Mitternacht einen Pakt: Das neue Jahr wird das beste, das sie je erlebt haben! Allerdings ahnen sie nicht, was die kommenden Monate für sie bereithalten werden. Bald muss jede der drei Frauen für sich eine Entscheidung treffen: Kann sie es wagen, ihr Leben auf den Kopf zu stellen und noch einmal ganz von vorn zu beginnen?


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Bunty Halsom war auf dem besten Weg, Saffron den letzten Nerv zu rauben.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Obwohl ich bereits etwa 1/4 des Romans gelesen habe, habe ich zeitgleich das Gefühl noch ganz am Anfang der Handlung zu sein, aber dennoch wurden die Figuren schon so weit präsentiert, dass man sich total gut in sie hineinversetzen kann. Alle drei Frauen, um die es im Roman geht, sind im Grunde mit ihrem Leben unzufrieden. Teils, weil sie ein Leben führen, dass sie so nicht führen wollten, teils aber auch, weil ihnen das Leben übel mitgespielt hat. Alle drei Frauen wollen ihr Leben ändern, wissen aber scheinbar nicht so recht wie. Ich finde ihre Unentschlossenheit, die sie an den Tag legen, sogar relativ gut, da sie dadurch real und menschlich erscheinen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt. wie das Jahr für die drei Frauen verlaufen wird.
Schade, dass ich in den nächsten Tagen aus beruflichen Gründen nicht so viel Zeit zum Lesen habe.

4. Hat sich dein bevorzugtes Genre im Laufe deines "Lese-Lebens" schon mal (oder mehrfach) verändert?

Ohhh, ja. Zwar nicht so wirklich mehrfach, aber dennoch gravierend. Meine Kindheit und früheste Jugend lasse ich mal außen vor, da sie meiner Meinung nach nicht besonders repräsentativ sind. Zu der Zeit habe ich noch so gut wie fast alles im Bereich Kinderliteratur gelesen.
In meiner späteren Jugend war ich mal ein großer John Grisham - Fan. Ich konnte mich damals ohnehin eher für Thriller begeistern. Liebesromane habe ich zu der Zeit so gut wie gar nicht gelesen! Im Grunde habe ich sie damals sogar kategorisch abgelehnt, weil sie mir zu schnulzig und seicht waren.
Mit Anfang/Mitte 20 hatte ich dann eine "Leseflaute", in der ich kaum gelesen habe. Erst mit Mitte/Ende 20 haben mich dann wieder Bücher in den Bann gezogen. Und dabei waren es dann plötzlich eher Bücher von Cecelia Ahern, Nicholas Sparks, Kristin Hannah usw., die mich faszinierten. Zu der Zeit konnte ich mich dafür nicht so wirklich für Thriller begeistern.
Und jetzt mit 37 Jahren lese ich im Grunde ein bisschen von allem (OK, für Fantasy konnte ich mich noch nie so recht begeistern).

Und wie sieht es bei euch aus? Hat sich euer Büchergeschmack mit der Zeit gewandelt?

Sonnige Wintergrüße
Natalie



Kommentare:

  1. hey,

    leider kenne ich dein Buch nicht. Ich bin heute auch spät dran gewesen, dann sind wir schon zu zweit ;)
    Aber Nicolas Sparks mag ich auch, also bleib ich gleich mal hier, damit ich mir da Büchertipps abholen kann ;)

    Lg Nessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nessa,

      toll. Danke, dass du mir folgst. :-)
      Ich liebe Nicholas Sparks einfach und freue mich auch schon auf seinen nächsten Roman, der im März erscheint.

      LG
      Natalie

      Löschen
  2. Hallo Natalie!
    Meine Leseflaute hatte ich so zu Beginn der Pubertät. Ich lese auch fast jedes Genre, auch wenn ich nach wie vor der Fantasy verfallen bin! Dein Buch scheint schöne Unterhaltungslektüre für zwischendurch zu sein. Ich bin gespannt auf deine Rezi!
    LG Zeilenleben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      das Buch ist bis jetzt auch ganz interessant. Klar, nicht gerade die schwerste Lektüre. Aber ich finde so etwas immer wieder gut.

      LG
      Natalie

      Löschen
  3. Hallo Natalie,

    Ich hatte im Laufe meines Lese-Lebens mehrere Phasen, in denen ich bestimmte Genres mehr und lieber gelesen habe als andere. Heutzutage lese ich alles, was mir in die Finger und vor die Nase kommt :)

    Dein Buch hört sich lustig-nachdenklich-interessant an, kommt mal auf die "Möchte-ich-lesen"-Liste^^

    Liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Natalie,

    in meiner Jugend habe ich auch so ziemlich alles von John Grisham gelesen. Mein erstes Buch war "Die Firma", damals war ich 13 Jahre alt. Wenn ich nun so an die letzten Jahre denke, dann habe ich ein Buch von Grisham nicht mal mehr in die Hand genommen - geschweige denn gelesen. So ändern sich nun mal die Geschmäcker und vielleicht finde ich in 5 Jahren Grisham auch wieder ganz toll und muss alles von ihm noch einmal lesen.

    Dein aktuelles Buch kenne ich noch nicht, es ist irgendwie an mir vorbeigegangen. Allerdings klingt der Klappentext sehr vielversprechend. Es wird umgehend auf meine WuLi wandern.

    Liebe Grüße und schönen Abend,
    Leni von Leni liest – Impressionen eines Bücherwurms

    AntwortenLöschen