Gemeinsam Lesen #150



Hallo zusammen,

ich bin auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.

Hier nun meine Antworten für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese immer noch "Das Jahr, in dem wir alles wagen" und bin derzeitig auf Seite 246 (von 446).

Klappentext:
Eigentlich müssten Gemma Bailey und ihr Mann Spencer ihr Haus erst einmal richtig auf Vordermann bringen, bevor sie eine Einweihungsparty ausrichten. Aber es ist Silvester, und mit Musik, Alkohol und guten Freunden feiert es sich am besten in das neue Jahr hinein. Auch anwesend sind Caitlin, die nach dem Tod ihrer Mutter in ihren Heimatort zurückgekehrt ist, und Saffron, eine PR-Agentin, die das Cottage nebenan gemietet hat, um sich dort für eine Weile vor der Realität zu verstecken. Gemma, Caitlin und Saffron könnten unterschiedlicher nicht sein, doch sie schließen – mit der Hilfe mehrerer Cocktails und Glückskeksen – kurz vor Mitternacht einen Pakt: Das neue Jahr wird das beste, das sie je erlebt haben! Allerdings ahnen sie nicht, was die kommenden Monate für sie bereithalten werden. Bald muss jede der drei Frauen für sich eine Entscheidung treffen: Kann sie es wagen, ihr Leben auf den Kopf zu stellen und noch einmal ganz von vorn zu beginnen?


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Als es exakt um eine Minute vor halb zwei klingelte, wäre Gemma vor Aufregung beinahe in Ohnmacht gefallen.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich bin seit letzte Woche leider nicht viel weitergekommen (nur gut 120 Seiten), da ich beruflich um privat ziemlich eingespannt war. Ich hoffe, dass diese Woche nun besser wird.
Beim Roman bin ich ehrlich gesagt momentan etwas zwiegespalten. Ich finde es generell gut. Vor allem die Tatsache, dass scheinbar alle drei Frauen momentan eine totale Lebenskrise bewältigen müssen und dabei ziemlich willensstark sind (OK, mit kleinen Rückschlägen). Gleichzeitig finde ich die Handlung stellenweise aber auch ein wenig in die Länge gezogen. Ich habe ja letzte Woche berichtet, dass ich ihre Unentschlossenheit, die sie an den Tag legen, sogar relativ gut finde, da sie dadurch real und menschlich erscheinen. So langsam kämpfen die Figuren sich aus dieser Unentschlossenheit heraus und gewinnen an Selbstbewusstsein.
Die drei weiblichen Hauptfiguren sind mir überaus sympathisch, was ich von den anderen Figuren leider nicht immer so sagen kann. Insbesondere Gemmas Mann geht mir ein wenig auf den Keks.
Ich bin auf jeden Fall gespannt, wohin sich die Handlung noch entwickeln wird und möchte das Buch auf jeden Fall bis zum Wochenende beenden.

4. Kommst / Kamst du über die Karnevalstage viel zum Lesen, oder hast du lieber eine Runde gefeiert? :)

Ich bin während der Karnevalstage leider so gar nicht zum Lesen gekommen (wenn man das Lesen von Bilderbüchern mal nicht mitzählt). Gefeiert habe ich allerdings auch nicht. Ich hatte die beiden Jüngsten meiner Schwester übers Karnevalswochenende bei mir, damit sie und ihr Mann Karneval feiern können. Ich selbst mache mir nicht viel aus Karneval.
Allerdings konnte ich übers Wochenende mal wieder feststellen, wie sehr zwei 5- und 7jährige Jungs einen schlauchen können. Die beiden sind schon ziemlich aktiv und wir haben viel unternommen (Spielplatzbesuche, Zoobesuch, gefühlt 1000 gespielte Spiele, etc.), so dass ich Abends, als die beiden im Bett lagen, selbst zu erledigt war, um noch zu lesen. Ich weiß nicht, wie Eltern es schaffen noch zu lesen, wenn sie die ganze Zeit Kinder bespaßen. Ich zumindest war froh, wenn ich Abends noch etwas fernsehen konnte und dabei meinen Kopf ausschalten konnte.

Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr zum Lesen gekommen? Falls ihr Eltern seid, wie schafft ihr es noch Energie zum Lesen zu haben?

Stürmische Wintergrüße
Natalie

Kommentare:

  1. Hi :-)
    Oh ja kids können sehr schlauchen, aber ich denke, du hast es dennoch genossen?
    Danke für deinen Beitrag bei mir :-)

    Liebe Grüße
    Nicoke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, war schon ein schönes Wochenende. Insbesondere, wenn man zum Abschied tausend Umarmungen und Küsse erhält. ;-)

      Löschen
  2. Hallo Natalie,

    ja, mit der Lesezeit ist das immer so eine Sache, gerade auch als Eltern. Aber ich nehme mir wann immer möglich einfach die Zeit dazu. Mal komm ich mehr dazu, mal eher weniger.
    Aber da meine Tochter inzwischen 8 Jahre schon ist, geht das dann doch was einfacher. Aber oftmals zwängt mich die Müdigkeit am Abend dann in die Knie... aber so ist das nunmal.

    Ich hoffe, dass diese Woche mehr Lesezeit für dich rausspringt ;)

    LG Bibilotta

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    Vom Grundgedanken klingt dein aktuelles Buch sehr interessant - ich warte dann mal gespannt auf deine abschließende Meinung. ;-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen