Gemeinsam Lesen #151


Hallo zusammen,

ich bin auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.

Hier nun meine Antworten für diese Woche:


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell zwei Bücher, ein Roman und ein Sachbuch.
Zum Einen lese ich gerade "Im Spiegel ferner Tage" von Kate Riordan und bin derzeitig auf Seite 306 (von 544).



Klappentext:
London, 1932. Als die 21-jährige Alice ungewollt schwanger wird, schickt ihre Mutter sie auf ein Gut im malerischen Gloucestershire, um den Namen der Familie zu schützen. Fasziniert von dem verwunschenen Anwesen erwacht Alices Neugierde, und sie erfährt von dem tragischen Los der einstigen Gutsherrin Elizabeth. Das Geheimnis um die schöne Frau berührt sie auf eigentümliche Weise, und Alice begibt sich auf Spurensuche. Sie entdeckt eine große Liebesgeschichte - und einen schlimmen Verrat …





Außerdem lese ich gerade nebenbei noch "Natürlich sein - Das ganzheitliche Life-Coaching-Programm" von Felix Klemme und bin derzeitig auf Seite 154 (von 271).


Klappentext:
In seinem ersten Buch stellt Felix Klemme das von ihm entwickelte Life-Coaching-Konzept "Natural Network" vor, mit dem er in seiner Arbeitspraxis bereits viele Menschen in die Lage versetzt hat, sich auf ganzheitliche Weise mit sich selbst zu beschäftigen und ihr Leben nachhaltig zu verändern. Sein Einfühlungsvermögen, die Wertschätzung und Natürlichkeit, kombiniert mit neuesten Erkenntnissen aus Sportwissenschaft und Psychoneuroimmunologie und belegt durch Erfahrungsberichte, machen das Konzept verständlich und individuell einsetzbar. Alltagstaugliche Übungen, Ernährungstipps sowie Denkanstöße zum Verändern von Gewohnheiten runden die einzelnen Themenschwerpunkte ab.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Als sie am nächsten Morgen erwachte, dachte sie, es sei schon spät. (Im Spiegel ferner Tage)

Hast du jeden Tag Lust, dich so richtig anzustrengen? (Natürlich sein)


3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

"Im Spiegel ferner Tage" habe ich bereits im Januar als Rezensionsexemplar erhalten und komme leider erst jetzt dazu es zu lesen. Obwohl ich bereits über die Hälfte des Romans gelesen habe, bin ich mir immer noch nicht ganz sicher, wohin die Handlung hinführen wird. Zwischendurch habe ich ein wenig das Gefühl, der Roman tritt ein wenig auf der Stelle. Generell ist er aber schon interessant. Man erfährt auf jeden Fall viel über die damalige Zeit und die Rolle der Frau. Der Roman kann in jedem Fall mit einer interessanten Hauptfigurt aufwarten.

"Natürlich sein" lag nun bereits seit längerem bei mir rum. Anlässlich meines 40 tägigen Zuckerverzichtsprojekts, an dem ich während der Fastenzeit teilnehme, habe ich mir das Buch nun doch mal vorgenommen.
Viele kennen Felix Klemme wahrscheinlich als Coach bei "Extrem schwer", bei dem er extrem übergewichtige Menschen beim Abnehmen unterstützt.
Auch wenn er im Grunde nicht viel "Neues" präsentieren kann, schafft Felix Klemme mich mit diesem Buch in seinen Bann zu ziehen und mir wieder vieles vor Augen zu führen, was in Vergessenheit gerät. Bislang finde ich das Buch sehr interessant. Insbesondere das Kapitel zur "Natürlichen Ernährung" fand ich interessant, da es für mich viel Infos darüber enthält, welchen Vorteil diese hat. Man erfährt auch, was Fertiggerichte, TK-Pizza und Co anrichten.
Das Buch ist sehr verständlich geschrieben und lockert mit Vergleichen zu Norman und Waltraut, zwei Steinzeitbewohnern die sachlichen Infos ziemlich auf. Felix Klemme gibt einem in seinem Buch sinnvolle Hinweise für ein gesünderes und natürliches Leben.


4. Man sympathisiert oder verschießt sich in Serien schnell in den Antagonisten, wie sieht es bei dir in Büchern aus? Bösewicht hui oder pfui?

Generell bin ich schon eher der Typ Leserin, die den Antagonist verteufelt. Ich meine, dafür sind sie doch da, oder? ;-)
Meistens haben Bösewichte Eigenschaften, die es einem nicht schwer machen, sie zu hassen und ihnen das Schlimmste zu wünschen. Es kommt allerdings auch ein wenig darauf an, in welchem Maße ihnen nur schlechte Eigenschaften zugeschrieben haben. Mit Francis Ackerman in den Thrillerromanen von Ethan Cross (Ich bin die Nacht, Ich bin die Angst und Ich bin der Schmerz) hatte ich sogar Mitgefühlt, da er zwar im Grunde ein Monster ist, aber gleichzeitig stellenweise auch eine menschliche Seite zeigen darf.

Was lest ihr gerade so? Kommt da vielleicht auch ein Bösewicht drin vor? Wie steht ihr überhaupt zu Bösewichten?


Sonnige Wintergrüße
Natalie



Kommentare:

  1. Guten Morgen Natalie.
    Deine Bücher kenne ich beide nicht, würden mich aber jetzt auch beide nicht so interessieren. Wenn dann schon eher das Sachbuch :) Wünsche dir aber auf jeden Fall noch viel Spaß mit beiden und das dich der Roman vielleicht doch noch richtig packen kann :)
    Bei Frage 2 hatte ich arge Probleme zu pauschalisieren. Es hängt doch immer stark von Buch und Charakter ab, wie ich finde :)
    Lieben Gruß, Steffi
    Gemeinsam Lesen in Somayas Bücherwelt

    AntwortenLöschen
  2. Hi Natalie,
    das Cover deines Buches ist ja mal schön nostalgisch :) Das gefällt mir.
    Und das andere Buch kenne ich nicht und weiß auch nicht ob das ein Buch für mich wär. Ich hab ja auch Fachbücher, bzw Ratgeber, dann aber eher von Christlichen Büchern.

    Liebe Grüße und meinen Beitrag lass ich dir auch mal da :)

    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!

    "Im Spiegel ferner Tage" spricht mich vom Klappentext her total an - ich liebe Geheimnisse! Eigentlich lese ich eher selten historische Romane, aber wenn das mit Familiengeheimnissen verbunden wird, mag ich das sehr gerne.

    HIER ist mein Beitrag für diese Woche!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Natalie ♥
    Deine Bücher kenne ich nicht, klingen aber beide interessant. Vor allem das Buch über Ernährung wäre auch etwas was mich interessieren könnte. Das schau ich mir mal an. :)

    Ich mag Antagonisten sehr und finde sie wichtig für die Geschichte.
    In meinem aktuellen Buch "Der Marsianer" kommt bislang noch kein Bösewicht vor ;)

    Gemeinsam lesen bei MsBookpassion

    Wünsche dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Jacky ♥

    AntwortenLöschen