Gemeinsam Lesen #153


Hallo zusammen,

ich bin auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.

Da ich letzte Woche krankheitsbedingt nicht dazu gekommen bin einen Beitrag zu verfassen, hier nun wieder wie gewohnt meine Antworten für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell "Breaking News" von Frank Schätzing und bin derzeitig auf Seite 294 (von 976).



Klappentext:
Wo immer die Welt brennt – Starreporter Tom Hagen ist an vorderster Front mit dabei, zu jedem Risiko bereit. Bis er in Afghanistan den Bogen überspannt. In einer einzigen mörderischen Nacht verliert er alles, Renommee, Geld, Zukunft. Drei Jahre später bietet sich in Israel die Gelegenheit zum Comeback. Doch was ein journalistischer Coup zu werden verspricht, entwickelt sich unversehens zu einer Hetzjagd durch die explosivste Region der Welt. Auf der Flucht vor Geheimagenten und Killern kämpft Hagen ums nackte Überleben – gegen eine Verschwörung, deren Anfänge ins koloniale Palästina zurück-reichen, in eine von Mythen durchzogene Epoche, als die Saat für den Nahostkonflikt gelegt wurde….
›Breaking News‹ ist Thriller, Politdrama und Familiensaga – hart, rasant und berührend.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

1967 ist gesprenkelt mit Ereignissen.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich muss gestehen, dass ich vorm Buch zuerst ein wenig zurückgeschreckt bin, als ich es in der Buchhandlung in den Händen hielt, da es schon ein sehr dicker Wälzer ist. Aber der Klappentext hatte mich schon neugierig gemacht und so fing ich am Sonntag an zu lesen und war sofort gefesselt. Frank Schätzing nimmt einen als Leser direkt in eine aufregende, turbulente und nicht immer ganz gewaltfreie Welt. Er erzählt dabei mit einer so nüchternen Sachlichkeit, dass man sich nicht nur in der Handlung verliert, sondern dabei auch noch geschichtliche und gesellschaftspolitische Dinge lernt.
Als ich am Montag morgen überlegt habe, ob ich dieses Buch mit auf meinem Weg zur Arbeit nehme oder doch lieber ein anderes Buch, welches dünner ist (ich fahre mit Bus und Bahn zur Arbeit und lese dabei immer gerne), dauerte es nicht lange mich zu entscheiden. Das Buch hatte mich so sehr in den Bann gezogen, dass mir auch die Dicke und Schwere in meiner Tasche dabei egal war. Das Einzig nervige für mich war, dass ich morgens und abends das Lesen unterbrechen musste, als ich bei meiner Arbeitsstelle ankam bzw. wieder an meiner Haltestelle ankam. Und auch heute wird mir das Buch wieder den Arbeitsweg versüßen.
Falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt: Ich kann es jedem nur wärmstens ans Herz legen!

4. In welchem Buch würdest du den Rest deines Lebens verbringen wollen?

Wenn ich es mir aussuchen könnte, dann würde ich gerne im kleinen Örtchen Virgin River aus Robyn Carrs Romanreihe leben. Ich habe mich direkt beim Lesen des ersten Romans "Neubeginn in Virgin River" in den kleinen Ort und seine Bewohner verliebt und diese Liebe hielt auch bis zum 20. und letzten Band der Reihe an. Ich finde es fast schon ein wenig schade, dass die Reihe irgendwann ein Ende fand. Der Ort und seine Bewohner waren mir einfach total ans Herz gewachsen, weil dort eine so starke Gemeinschaft herrscht, wie man sie in der heutigen Zeit manchmal vermisst. Denn seien wir doch mal ehrlich: Wer kennt noch seine ganzen Nachbarn näher und hat mehr mit ihnen zu tun, als sie kurz zu grüßen, wenn man sie sieht?
In Virgin River stehen die Menschen noch füreinander ein und kümmern sich umeinander, ohne dass viel Aufhebens darum gemacht wird. OK, zugegebenermaßen sind die Bewohner manchmal auch ein wenig neugierig. Aber selbst dies hält sich noch in Grenzen.
Ich würde auf jeden Fall gerne dort leben.


Wie sieht's bei euch aus? In welchem Buch würdet ihr den Rest eures Lebens verbringen wollen?

Schöne Wintergrüße
Natalie

Kommentare:

  1. Liebe Natalie,

    wow, dein Buch ist ja wirklich ein dicker Klopper :-O Das wäre mir ehrlich gesagt viel zu viel.
    Virgin River kenne ich nicht, aber es klingt sehr idyllisch und gegen nette Nachbarn hätte ich natürlich auch nichts einzuwenden.

    Hier gibt's meinen Beitrag für heute: Gemeinsam Lesen #22

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole,

      Virgin River ist auch wirklich toll. Halt ein typisches amerikanisches Bergdörfchen, ein wenig urig, aber dennoch gleichzeitig modern.

      Du hast übrigens meinen eigenen Beitrag verlinkt. ;-)

      LG
      Natalie

      Löschen
  2. Hallo Natalie,

    oh du klingst wirklich sehr angetan von dem Buch! Ich habe bisher nur "Der Schwarm" gelesen von ihm und das habe ich auch wirklich verschlungen, trotz der vielen Seiten! :-)

    Ahhh wo du es sagst, Fools Gold aus der Reihe von Susann Mallery ist auch so ein Ort, wo alle sich helfen und wo es einfach gemütlich ist und es viele Traditionen gibt. Das fand ich auch so toll und neben Harry Potter hätte ich mir das auch gut vorstellen können. Das stimmt.

    Ja, also mit unseren Nachbarn haben wir auch nicht viel zu tun, nur mit den einen. Die bekommen dann auch mal das fehlende Ei fürs Backen und wir dafür dann zwei Muffins. In meinem Heimatdorf ist es immer noch so, dass jeder jedem hilft, auch wenn es da ebenfalls nachgelassen hat. Aber man grüßt sich immer auf der Straße und kennt auch alle. Das fand ich auch immer schön.

    Hier ist mein Beitrag :) Annas Gemeinsam Lesen Beitrag


    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhuu Anna,

      "Der Schwarm" habe ich noch nicht gelesen. Wobei ich auch schon total viel Gutes davon gehört habe.

      Ja, Fools Gold hatte ich auch kurz vor Augen. Allerdings müsste ich mich dann wahrscheinlich mit mehreren Frauen um einen Kerl streiten, bei dem Frauenüberschuss, der dort herrscht. ;-)

      Bei mir ist es mit meinen Nachbarn ähnlich. Habe hauptsächlich nur Kontakt zu meinen Nachbarn auf der einen Seite und unter mir. Da unterstützt man sich auch schon mal. Mit den anderen Nachbarn in meinen Straße geht es über das übliche Grüßen und dann und wann mal ein paar wenige Worte nicht hinweg. Bin aber trotzdem froh in einer ruhigen Siedlung mit vielen Ein- & Zweifamilienhäusern zu wohnen, wo die meisten Menschen noch etwas anders gepolt sind, als in einer Hochhaussiedlung. Ist halt etwas ruhiger und gemütlicher.

      LG
      Natalie

      Löschen
  3. Hallo Natalie ♥
    Oh das klingt ja vielversprechend mit Frank Schätzing. Von dem guten Mann wollte ich ja auch immer mal was gelesen haben. Vielleicht probiere ich es mal damit. Klingt sehr spannend.
    Viel Spaß weiterhin.

    Ja, da hast du allerdings Recht - mit den Nachbarn. Das ist heutzutage kaum noch so. Schade eigentlich. Die Bücher von Robyn Carr hatte ich auch schon ein paar Mal in der Hand, war mir aber nie sicher, ob es was für mich ist. Vielleicht ändere ich auch das nochmal :)

    Ich persönlich wollte ich mein Leben lang in einer Buchwelt leben, aber so ein paar Tage zum erkunden und kennenlernen, das wär schon schön. :)
    Dann gerne in der Welt von Harry Potter... wer hätte es gedacht :D

    Gemeinsam lesen bei MsBookpassion

    Wünsche dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Jacky ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jacky,

      das Buch ist wirklich super, kann ich definitiv empfehlen.

      Robyn Carr ist auch nicht für jedem etwas. Ist halt schon etwas seichtere Literatur, typischer Frauenroman mit einer Prise Erotik und vor allem gutgebauten Kerlen. ;-)

      LG
      Natalie

      Löschen
  4. Liebe Natalie :)

    Deine aktuelle Lektüre sagt mir zwar nichts, aber ich wünsche dir noch ganz viel Spaß. über 900 Seiten sind aber auch eine ganze Menge. ^^"

    Persönlich würde ich lieber in der Realität bleiben, aber wenn ich wählen müsste, dann würde ich mir eine ruhige Welt und groß Probleme aussuchen und da fiel meine Wahl auf die Jahreszeiten.

    Liebe Grüße
    Anni-chan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anni-Chan,

      klar die Realität ist natürlich auch bei mir immer noch der bevorzugte Ort. Aber manchmal träumt man sich schon an einen anderen Ort. Und der sieht ja ohnehin bei allen unterschiedlich aus, oder?! Und das finde ich auch gut so.
      "Die Jahreszeiten" kenne ich leider nicht, und kann mir daher leider nicht viel darunter vorstellen.

      LG
      Natalie

      Löschen
  5. Hallöchen Natalie :)

    Frank Schätzing steht auch noch auf meinem to-read-Stapel. "Der Schwarm" soll ja auch total gut gewesen sein! Ich bin auf deine entgültige Meinung gespannt :)

    Viele liebe Grüße an dich,
    Patrizia :)

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,
    den Rest meines Lebens würde ich nicht unbedingt in einem Buch leben wollen. Aber ein paar Besuche sind nicht verkehrt. ;)

    Ich habe von Frank Schätzing noch "Der Schwarm" im SuB liegen. Habe nur Gutes darüber gehört. Muss da echt bald mal dran.

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    Mein "Gemeinsam Lesen"

    AntwortenLöschen