[Kurz-Rezension] "Spiel, Kuss und Sieg" von Susan Mallery

Buchinformationen: (Quelle: http://www.mira-taschenbuch.de/ )

ISBN 978-3-95649-261
7320 Seiten
9,99 EUR [D] 10,30 EUR [AT]
Originaltitel: When We Met (Fool's Gold # 13)
ISBN eBook 978-3-95649-509-0

Autoreninfo: (Quelle: http://www.mira-taschenbuch.de/ )

New York Times-Bestsellerautorin Susan Mallery wird von der Literaturkritik als mitreißende Autorin gefeiert und unterhält mit ihren witzigen, emotionalen Romanen über Frauen und ihre Beziehungen Millionen von Leserinnen auf der ganzen Welt. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrem unerschrockenen Zwerpudel in Seattle, wo das Wetter zwar nicht gut, der Kaffee dafür aber umso besser ist.


Klappentext:

Als sie den Mann anschaut, der im Café vor ihr steht, muss Taryn zugeben: Ja, sie weiß es - und das nicht nur, weil sie sich als PR-Beraterin für Ausnahmesportler mit Männern auskennt, die vor Testosteron nur so strotzen. Schon viel zu lange umkreisen Angel, der breitschultrige Bodyguardtrainer mit der faszinierenden Narbe am Hals, und sie einander. Es ist definitiv an der Zeit, der Anziehungskraft nachzugeben ... Denn nur weil sie in erster Linie an ihre Arbeit denkt, spricht ja nichts gegen ein kleines Abenteuer.
Doch in Fool's Gold ist es nicht leicht, einfach nur eine Affäre zu haben. Hier glaubt jeder an die große Liebe. Die große Liebe? Ein absurder Gedanke. Oder nicht?


Meine Meinung:

Ich möchte vorweg sagen, dass mich Susan Mallery mit ihrer Fools Gold - Reihe in ihren Bann gezogen hat, da sie alle von ziemlich selbstbewussten Frauen handelt, die einen tollen Mann kennenlernen.
Allerdings muss ich gestehen, dass mich dieser Band nicht so recht überzeugen konnte. Zwar ist die weibliche Hauptfigur überaus stark und selbstbewusst. Jedoch fehlt es ihr meiner Meinung nach ein wenig an Sympathie, so dass zumindest ich mit ihr die ganze Zeit nicht so recht warm wurde.

Im Grunde ist dies eine durchaus interessante Geschichte. Allerdings konnten seine Hauptfiguren bei mir dieses Mal nicht so recht punkten. Taryn hat zwar auch Schwächen (sie geht zum Beispiel nicht gerne campen), allerdings nimmt man ihr diese nicht so recht ab. Und auch Angel nimmt man seinen Wandel zum Frauenversteher nicht so schnell ab. Allerdings hat er meiner Meinung nach noch eine etwas sympathischere und menschlichere Seite, als Taryn, insbesondere als seine Vergangenheit offenbart wird.
Das Hin und Her zwischen den Beiden war insbesondere am Anfang ein wenig lahm und stagnierte meiner Meinung nach zu sehr. Mir fehlte hier echte Dramatik. Erst ab etwa der Hälfte des Romans kann die sich entwickelnde Beziehung der Beiden überzeugen, da es dann zu echten Spannungen kommt.

Generell ist dies ein Band aus einer tollen Reihe, der extrem schwach beginnt. Zunächst plätschert die Handlung etwas vor sich hin und nimmt erst spät richtig an Fahrt auf.
Dadurch, das das Buch zunächst ziemlich schwach startet, können auch die Figuren nicht so recht überzeugen. Aber glücklicherweise findet Mallery dann doch zu ihrer alten Form zurück und beendet den Roman voller Gefühle und Spannung.
Ich hoffe (und bin auch überzeugt), dass der nächste Band wieder besser wird.

Da mir diese Fortsetzung dieses Mal nur bedingt gefallen hat, bekommt er von mir durchschnittliche 3 (von 5) Punkte.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen