[Rezension] "Wir zwei und der Himmel dazwischen" von Polly Dugan

Buchinformationen: (Quelle: http://www.droemer-knaur.de/)

Taschenbuch, Knaur TB
11.01.2016
400 Seiten
ISBN: 978-3-426-51788-8

Autoreninfo: (Quelle: http://www.pollydugan.com/)

Polly Dugan lives in Portland, Oregon, and is a reader at Tin House magazine. A former employee of Powell's Books, she is an alumna of the Tin House Writer's Workshop. Dugan's first published story, "A Matter of Time," was Line Zero's Spring 2012 Literary Contest Winner, "Masquerades" (as "One At a Time"), was Narrative's Story of the Week (December 2012), and "Kitten Season" was an Honorable Mention Recipient in Glimmer Train's Short Story Award for New Writers (August 2009).


Klappentext:

Garrett hat seinem besten Freund versprochen, sich um dessen Familie zu kümmern, sollte Leo je etwas zustoßen. Schriftlich haben sie es festgehalten, dass Garrett Leos Frau Audrey heiraten und seinen Söhnen ein zweiter Vater sein solle. Das ist jetzt 12 Jahre her. Und Leo ist tot. Garrett kündigt seinen Job und zieht um, um für Audrey und die Kinder da sein zu können. Und was zu Leos Lebzeiten undenkbar war, geschieht. Garrett verliebt sich: in Audrey, in die Jungs und das Leben als Familie. Doch dann erfährt Audrey von dem Versprechen …


Meine Meinung:

Selten schafft es ein Buch mich direkt zu Beginn zu packen. Aber dieser Roman hat es zweifelsohne geschafft. Nach nur wenigen Seiten kamen mir bereits die Tränen. Teils vor Traurigkeit, aber auch vor Rührung, weil mich die Handlung so mitgerissen hat.
Polly Dugan ist mit diesem Roman ein wundervoller Roman gelungen, der einem zu Herzen geht und beim Lesen nicht kalt lässt. Sie schreibt mit einer beeindruckenden Emotionalität vom Verabschieden, Loslassen und Neuanfang und reißt einen so mit, dass man das Buch kaum aus der Hand legen mag,

Im Mittelpunkt des Geschehens stehen vorrangig Garett und Audrey. Garett hatte seinem besten Freund Leo, Audreys Mann, vor gut 12 Jahren geschworen, dass er sich um Audrey und seine Familie kümmern und sie heiraten würde, wenn ihm irgendetwas geschieht. Das Undenkbare tritt dann ein und Garett fühlt sich seinem Versprechen verpflichtet. Er zieht zu Audrey und ihren Söhnen und kümmert sich nicht nur um sie, sondern sorgt auch dafür, dass der von Leo angefangene Hausanbau weiter voranschreitet. Während die Wochen vergehen, entwickeln Garett und Audrey Gefühle für einander, auch wenn sie sich selbst nicht eingestehen wollen, dass dies mehr ist, als nur gemeinsame Verbindung zu Leo. Auch an den Jungs geht dies nicht spurlos vorbei.

Polly Dugan hat die Auswirkungen, die Leos Tod auf alle Beteiligten hat, perfekt dargestellt. Jeder geht mit seinem Tod auf unterschiedliche Art um und verarbeitet diesen auf seine persönliche Art. Der im Buch beschriebene Heilungsprozess ist dabei total ungradlinig, dass die Handlung real erscheint. Man nimmt den Figuren ihre Trauer ab und merkt beim Lesen, wie man selbst in eine Trauerstimmung gerät.
Man merkt, dass die Figuren wohldurchdacht sind. Jede Figur hat Charaktereigenschaften, die sie einzigartig macht und lebendig erscheinen lässt. Es fällt leicht sie auseinander zuhalten. Jede Figur darf im Verlauf des Romans die Geschehnisse aus der eigenen Sichtweise schildern, wodurch ein allumfassendes Bild gezeichnet wird. Die Figuren gewinnen dadurch meiner Meinung auch an enormen Tiefgang und man kann sich leicht in sie hineinversetzen.

Dies ist in jedem Fall ein Roman, bei dem man eine Packung Taschentücher zur Hand haben sollte. Mich hat er in jedem Fall immer wieder stark mitgenommen, dass ich öfters mal einen Kloß im Hals hatte.

Meiner Meinung nach ist dies ein Buch, das man gelesen haben sollte. Total bewegend und emotional und verdient damit berechtigt die volle Punktzahl von 5 (von 5) Punkte.

Kommentare:

  1. Huhu :)
    Deine Rezension kann ich echt unterschreiben. Ich habe ähnlich empfunden, als ich diesen wundervollen Roman gelesen habe. :) Schade, dass er schon zu Ende ist. :(
    Wenn du nichts dagegen hast, würde ich deine Rezension gerne bei mir verlinken. Ist das okay?
    GlG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,

      das ist schön, dass wir das Buch ähnlich wahrgenommen haben.
      Klar, darfst du gerne meine Rezi bei dir verlinken. :-)

      LG
      Natalie

      Löschen
  2. Hallöchen :D
    Ich habe das Buch ganz anders wahrgenommen als ihr Beide, aber genau das macht es ja so spannend, dass jeder ein Buch anders empfindet. :D Ich habe deine Rezension auch bei mir verlinkt und hoffe, dass das für dich okay ist. :)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lotta,

      das ist ja das tolle an Büchern. Jeder nimmt sie anders wahr und das ist auch gut so. Jeder geht ja auch in der Regel mit einer ganz anderen Erwartungshaltung an Bücher ran, was ich spannend finde.
      Klar, kannst du gerne meine Rezi bei dir verlinken. Freue mich darüber sogar. :-)

      LG
      Natalie

      Löschen