Gemeinsam Lesen #157


Hallo zusammen,

ich bin letztes Jahr bereits auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.

Hier meine Antworten für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Der Glasmurmelsammler" von Cecelia Ahern und bin derzeitig auf Seite 127 (von 368).



Klappentext:
Als Fergus einen Schlaganfall hat, vergisst er fast alles aus seinem Leben. Da findet seine Tochter Sabrina seine Glasmurmel-Sammlung, von der er ihr nie etwas erzählt hat. In der Sammlung fehlen die wertvollsten Stücke, und Sabrina macht sich auf die Suche nach ihnen. Es stellt sich heraus, dass Fergus noch viel mehr Geheimnisse hatte, und alle scheinen mit den schillernden Kugeln verbunden zu sein. Doch wenn ihr Vater nicht der Mann ist, für den sie ihn gehalten hat – was bedeutet das für Sabrinas eigenes Leben?




2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Es ist Zeit, Fergus!", ruft Schwester Lea, als sie, übers ganze Gesicht strahlend, mein Zimmer betritt.


3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich bin mir noch nicht sicher, was ich vom Roman halten soll. Die Handlung ist irgendwie so ganz anders, als ich es von Ahern gewohnt bin. Hier steht nicht die Liebe im Vordergrund, sondern das menschliche und familiäre Miteinander und ein Geheimnis rund um eine Murmelsammlung.
Die Rückblicke in die Vergangenheit von Fergus sind sehr interessant. Man erfährt einiges über die früheren Zeiten in Irland und wartet die ganze Zeit darauf, dass man Rückschlüsse auf die Murmelsammlung finden kann. Vieles ist derzeitig noch in der Schwebe, wodurch zum Einen Spannung erzeugt wird, man zum Anderen allerdings unsicher ist, wie man die Handlung einschätzen soll. Allerdings muss ich auch gestehen, dass mir Sabrina ein wenig suspekt ist.
Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht.

4. Hat dich eine Geschichte jemals so sehr geprägt, dass es deine Sicht auf Bücher und deinen Lesegeschmack irgendwie verändert hat?

Ich würde nicht soweit gehen zu sagen, dass mich ein Buch so sehr geprägt hat, dass mein Blick auf Bücher bzw. mein Lesegeschmack sich verändert haben. Klar nimmt ein das ein oder andere Buch etwas mehr mit und das Buch schwirrt einem noch länger im Gedächtnis rum. Insbesondere wenn Bücher einen emotional mitreißen, dann fühlt man sich dem Buch und seinen Charakteren noch etwas länger verbunden.
Allerdings hat "Ich bin die Nacht" von Ethan Cross bei mir das Interesse auf Thriller geweckt, ein Genre, für das ich mich bislang nicht so recht erwärmen konnte.


Wie sieht's bei euch aus? Was lest ihr gerade? Hat ein Buch bewirkt, dass sich euer Lesegeschmack verändert hat?


Sonnige Frühlingsgrüße
Natalie

Kommentare:

  1. Guten Morgen Natalie :)

    Komischerweise haben mich die Bücher von Cecilia Ahern nie besonders interessiert. Ich drücke dir die Daumen, dass dir das Buch noch besser gefallen wird :)

    Hier kommst du zu meinem Beitrag :)

    Liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Corina,

      ich bin im Grunde aufgrund von "P.S., ich liebe dich" auf Ahern aufmerksam geworden. Ich fand die Idee des Buches, dass der Mann stirbt und seiner Frau monatliche Briefe zurücklässt, damit sie wieder zurück ins Leben findet, interessant. Allerdings muss ich auch gestehen, dass mir Ahern zwischenzeitlich nicht so sehr gefiel, insbesondere da ihre Bücher zwischenzeitlich ins Magische abdrifteten und dadurch unglaubwürdig wirkten.

      LG
      Natalie

      Löschen
  2. Huhu :)

    ich mag den Schreibstil von Cecelia Ahern gar nicht, aber ich wünsche dir viel Spaß damit! :)

    Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbei schauen? :)

    Mein Beitrag


    Liebe Grüße
    Mii von Mii's Bücherwelt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mii,

      man muss ja auch nicht jeden Autor mögen. Ich mag auch ein paar Autoren nicht, die bei vielen hoch angesagt sind. Ich kann beispielsweise mit Graeme Simsion und seinen "Rosie"-Romanen nichts anfangen, obwohl sie so hoch gelobt wurden.
      Die Geschmäcker sind halt verschieden und das ist auch gut so. Es gibt ja auch eine wundervolle Büchervielfalt, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

      LG
      Natalie

      Löschen
  3. Hallo liebe Natalie :)

    Mit Cecelia Ahern kann ich mittlerweile nur noch wenig anfangen. Ihre ersten Bücher waren so gut, alles was danach kam, hat immer mehr nachgelassen. Dennoch bin ich auf deine Meinung zum Glasmurmelsammler gespannt. Das Buch gibt es gerade auch zum Hören bei Spotify, aber ich warte vorher lieber noch deine Meinung ab!

    Viele liebe Grüße an dich,
    Patrizia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Patrizia,

      ja ich gebe dir recht. Ihre ersten Bücher waren noch die besten. "P.S. Ich liebe dich" und "Für immer vielleicht" habe ich einfach geliebt.
      Zwischendurch mochte ich ihre Bücher nicht mehr so sehr, da sie ziemlich ins Magische abdrifteten.
      Von ihren neueren Büchern gefiel mir vor allem "Die Liebe deines Lebens".

      LG
      Natalie

      Löschen
  4. Heyho :)
    solche Bücher lese ich normal eigentlich nicht, aber deins hört sich ganz interessant an. :)
    Hoffe du findest noch richtig rein ins Buch und macht dir noch Spaß es zu lesen. :)

    Liebe Grüße,
    Birdy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Birdy,

      das Buch ist perse nicht schlecht. Aber Sabrina ist definitiv nicht meins, so dass ich Probleme habe ihr zu folgen. Von der Idee her ist die Handlung interessant. Allerdings zieht sich einiges etwas und man kommt zwischendurch etwas durcheinander, zu welcher Zeit die Handlung gerade spielt. Ich hatte mir auf jeden Fall mehr vom Buch erhofft.

      LG
      Natalie

      Löschen
  5. Huhu
    Cecilia ist eine echt klasse Schriftstellerin :-)
    Wertvoll und auch einfühlsam schreibt sie :-)
    Bei Frage 4 ist mir nix eingefallen.
    Heute lese ich an 6 Büchern wieder gleichzeitig aber hab alle gleichzeitig neu begonnen :-)
    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicole,

      ich musste zu Frage 4 auch ein wenig überlegen. Und wie man meiner Antwort wahrscheinlich auch ansehen kann, war ich bis zum Schluss auch noch unschlüssig.
      Es ist gar nicht so einfach zu beantworten, ob bestimmte Bücher die Sicht aufs Lesen verändert haben. Klar, es gibt immer mal das ein oder andere Buch, dass einen so mitnimmt, dass man danach Probleme hat direkt mit dem nächsten anfangen zu wollen. Aber im Grunde ist das Problem dann eher temporär.

      LG
      Natalie

      Löschen
  6. Hallo Natalie,
    oooooooh dein Buch sieht so toll aus! Hab nur Gutes darüber gehört, bin wirklich sehr auf deine Meinung gespannt! Überleg nämlich schon lange, ob ich das Buch kaufen soll!

    Ganz liebe Grüße
    Katha 💜

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katha,

      ich bin leider nicht so ganz vom Buch überzeugt. Von der Idee her ist es super. Allerdings habe ich so meine Probleme mit der Hauptfigur Sabrina, da sie ziemlich unnahbar rüberkommt. Dies ist kein typischer Ahern-Roman, da sie sich hier im Grunde vollkommen fern von Liebesgeschichten bewegt.
      Aber vielleicht springt der Funke bei mir ja noch über. ;-)

      LG
      Natalie

      Löschen
  7. Hi Natalie,

    also nein meinen Lesegeschmack hat ein Buch sicher nicht verändert. Geprägt schon eher. Oder vielleicht auch die Neugier auf die unmöglichsten Kombinationen. Sobald ein Buch eine 'Herausforderung' ausstrahlt, muss ich es lesen. Ritter Buchkauz und so...
    Also nein, das einzige Genre, was ich einfach nicht kann, wer weiß weshalb, ist Liebesroman. Aber vielleicht wird es da auch den einen geben, der mich vom Gegenteil überzeugt. Wünsche dir, dass dich das Buch noch vollends überzeugt.

    lg
    buchkauz

    AntwortenLöschen
  8. Huhu,
    von dein aktuellen Buch habe ich schon einiges gelesen. Die Meinungen gingen weit auseinander. Aber ich wünsche dir trotzdem noch ganz viel Spaß damit. :)

    Mich hat "damals" Harry Potter zum Fantasy-Genre gebracht. Das fand ich vorher nicht so spannend.

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    Mein Gemeinsam-lesen-Beitrag

    AntwortenLöschen
  9. Huhu!

    Das Buch möchte ich unbedingt noch lesen, gerade wegen dem menschlichen und familiären Miteinander. ;-) Die Bücher von Cecilia Ahern sprechen mich normal gar nicht so sehr an, aber dann ist eines Tages "Das Jahr, in dem ich dich traf" unangefragt hier eingetrudelt, und das fand ich toll - und dann habe ich überall gelesen, das sei kein typisches Buch für Cecilia Ahern... Insofern habe ich auch hohe Hoffnungen an dieses Buch!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Natalie,
    ich muss gestehen, dass ich bisher noch nichts von Cecelia Ahern gelesen habe. Doch dein aktuelles Buch hat mich ziemlich neugierig gemacht. Das sollte ich vielleicht mal nachholen. :)
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen