[Rezension] "Die Auserwählten 2: In der Brandwüste" von James Dashner

Buchinformationen:

D: 29,99 € / A: 30,90 €
ISBN 978-3-551-52068-5
Chicken House (26. September 2014)


Autoreninfo: (Quelle: http://www.carlsen.de/)

James Dashner wuchs in einer Kleinstadt in Georgia, USA, auf. Der dichte Wald in dieser Gegend lieferte ihm bereits als Kind viele Ideen für seine späteren Geschichten. Nach seinem Studium arbeitete James zunächst in der Wirtschaft. Doch schon bald fühlte er sich als "kreativer Mensch im Körper eines Buchhalters" gefangen und wandte sich dem Schreiben zu. Seitdem ist er Autor zahlreicher Bücher. Seine Serie "Maze Runner - Die Auserwählten" eroberte weltweit die Bestsellerlisten und hat sich inzwischen mehr als 16 Millionen Mal verkauft. Die ersten beiden Bände wurden von 20th Century Fox verfilmt, unter anderem mit Dylan O’Brien und Thomas Brodie-Sangster in den Hauptrollen. James Dashner lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern inmitten der Rocky Mountains, behauptet er zumindest.


Klappentext:

Sie haben einen Ausweg aus dem tödlichen Labyrinth gefunden und geglaubt, endlich wären sie frei. Doch auf Thomas und seine Freunde wartet das Grauen: sengende Hitze, verbranntes Land und ein tödlicher Virus.
Und noch immer halten die undurchsichtigen Schöpfer die Fäden in der Hand. Damit steht den Jungen die nächste Prüfung bevor. Sie müssen innerhalb von zwei Wochen die Brandwüste durchqueren, sonst sind sie verloren …
Ein Wettkampf gegen die Zeit und mörderische Gegner – Spannung pur!


Meine Meinung:

Nachdem ich den ersten Teil gelesen habe, bevor ich den Film sah, wollte ich natürlich zunächst diesen Band lesen bevor ich mir den Film ansehe. Da ich mir vor kurzem auch den zweiten Film auf DVD besorgt habe, war für mich natürlich klar, dass ich das Buch schnellstmöglichst lese.
Als ich dann anfing zu lesen, hat mich das Buch auch direkt in seinen Bann gezogen. Ich war total gefesselt von den Ereignissen des Romans. Thomas und seine Freunde werden vor neuen Herausforderungen gestellt. Außerdem erfährt man mehr über die tödliche Seuche, die die Menschheit befallen hat.
Nachdem die Gruppe am Ende des ersten Teils "gerettet" wurde, erfahren sie sehr schnell, dass dies nur eine vorgetäuschte Rettung war und sie sich weiterhin in der Hand der Regierungsorganisation A.N.G.S.T. (oder im Englischen WICKED) befinden. Theresa wird dabei von den Jungen getrennt. Diese Organisation hat sich weitere perfide Aufgaben für die Gruppe ausgedacht. Dieses Mal sollen sie innerhalb von zwei Wochen die sogenannte Brandwüste durchqueren, um zum sicheren Hafen zu gelangen, wo sie vom Brand geheilt werden sollen. Dies hört sich allerdings leichter an, als es scheint. Befindet sich zwischen ihnen doch eine sengende Wüste, wo die Sonne alles versengt, was mit ihr in Berührung kommt, und außerdem eine Stadt, in der die vom Brand infizierten Menschen gebracht werden, wo sie sich zu regelrechten Zombies verwandeln.
Des weiteren scheint die telepathische Verbindung die Thomas und Theresa verbindet, gekappt zu sein. Theresa befindet sich inzwischen bei einer zweiten Versuchsgruppe, die nur aus Mädchen besteht und die es insbesondere auf Thomas abgesehen haben. An Theresas Stelle ist Aris getreten, der auch über telepathische Fähigkeiten verfügt, dem Thomas und auch die anderen jedoch nicht über den Weg trauen.

Es kristalisiert sich in diesem Band immer mehr heraus, dass Thomas der Schlüssel zur Rettung ist. Auch wenn er sich nicht so recht erklären kann, warum dies so ist. Thomas wird während der Reise immer wieder von Träumen geplagt, in denen seine Vergangenheit nach und nach aufgedeckt wird. Dadurch erfährt man auch als Leser mehr von den Machenschaften der Organisation.

Dieser Band toppt den ersten Band nochmals um Längen, da er immer wieder mit interessanten Wendungen aufwarten kann. Er erzeugt durchweg eine solche Spannung, dass es einem schwer fällt das Buch aus der Hand legen zu wollen. War der erste Band durch die Griewer stellenweise schon etwas blutrünstig und für die Figuren kräftezerrend, steigert dieser Roman sich hier noch um einige Längen. Die Figuren müssen nicht nur Zombies, sengende Hitze und neue "Ungeheuer" überstehen, sondern auch Verrat untereinander. Die Gruppe muss dabei erkennen, dass es gar nicht so einfach ist, einander zu vertrauen, wenn man immer neue Sachen über jemanden erfährt.
Dieser Roman kann mit einer Menge Dramatik, Aktion und auch psychologischem Tiefgang aufwarten. Dies macht den Roman spannend und den Plot interessant.
Die Figuren zeigen in diesem Roman, dass sie alle eine geheimnisvolle Vergangenheit verbindet, insbesondere zwischen Thomas, Theresa und Aris.

Da es schwierig ist, diesen Roman wiederzugeben, ohne zu viel vom Inhalt zu verraten, werde ich hier auch nicht mehr dazu sagen, außer dass ich für diesen Roman eine absolute Leseempfehlung aussprechen kann.
Ich bin in jedem Fall froh, dass ich diesen Roman vor dem Film gelesen habe. Er hat seine starken 4 (von 5) Punkte auf jedem Fall voll verdient.


P.S.: Hier noch kurz meine Meinung zum Film:
Ich muss gestehen, dass mir der Film zwar ziemlich gut gefallen hat. Allerdings war ich sehr enttäuscht, da er viele Elemente des Romans überhaupt nicht aufgegriffen hat. Ich musste den Film schon ein zweites Mal schauen, um ihn zu mögen, da ich beim ersten Schauen immer nur dachte "Hey, das ist ja ganz anders, als im Buch". 
Der erste Film hat sich zumindest noch ansatzweise an den Geschehnisse des Romans gehalten. Dieser Film jedoch erzählt einen ganz anderen Plot, wodurch die Handlung schon ein wenig an Dramatik verliert. Viele, wie ich meine wichtige Ereignisse, die den Roman gerade lesenswert machen, spielen im Film überhaupt keine Rolle. Dies hat mich schon etwas enttäuscht. 
Ich bin definitiv froh, dass ich den Roman zuvor gelesen habe. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen