Rückblick März 2016

Hallo zusammen,

wie auch bereits in den vergangenen Monaten möchte ich auch dieses Mal kurz meinen Vormonat resümieren.

Lesetechnisch war der März ein Traummonat. Ich habe so viele Bücher gelesen, wie schon lange nicht mehr. Insgesamt sind 14 Bücher und über 6.000 Seiten zusammengekommen!

Folgende Bücher habe ich gelesen:
Breaking News - Frank Schätzing (976 Seiten) ... Rezension
Das Gefühl, dass man Liebe nennt - Julie Cohen (432 Seiten) ... Rezension
Der Marsianer - Andy Weir (512 Seiten) ... Rezension
Auch morgen werden Rosen blühen - Clara Sternberg (303 Seiten) ... Rezension
Natürlich sein - Das ganzheitliche Life-Coaching-Programm - Felix Klemme (271 Seiten)
Wenn du mich siehst - Nicholas Sparks (576 Seiten)
Lichtblaue Sommernächte - Emily Bold (384 Seiten) ... Rezension
The Choice - Bis zum letzten Tag - Nicholas Sparks (432 Seiten) ... Rezension
Ein Herz für Muffins - Dana Bate (480 Seiten)  ... Rezension
Wie wär's mit Liebe? - Bella Andre (304 Seiten) ... Rezension
Nicht verlieben ist auch keine Lösung - Bella Andre (300 Seiten) ... Rezension
Ein unmöglicher Mann - Bella Andre (304 Seiten) ... Rezension
Das Meer in deinem Namen - Patricia Koelle (544 Seiten)
Der Glasmurmelsammler - Cecelia Ahern (368 Seiten)

Leider habe ich es zeitlich und motivatorisch nicht geschafft alle Bücher zu rezensieren. Einerseits ist mein Wille alle Bücher auch zu rezensieren relativ hoch, anderseits fehlt mir aber insbesondere innerhalb der Woche ein wenig die Motivation mir Abends die Zeit dafür zu nehmen. Wie handhabt ihr dies? Wie könnt ihr euch motivieren, wenn ihr innerhalb der Woche nur wenig Zeit für den Blog habt?

Mein HIGHLIGHT im März neben "Breaking News" vor allem "Lichtblaue Sommernächte", da dieser Roman absolut emotional und lebensbejahend zugleich ist. Dieses Buch hat mich total berührt und mitgenommen.
Diesen Monat hatte ich leider einen FLOP und zwar "Das Meer in deinem Namen", da mich das Buch so gar nicht packen konnte und ich zwischendurch immer wieder dran gedacht habe es abzubrechen! Ich hatte totale Probleme die Figuren auseinander zu halten und fand die Handlung total in die Länge gezogen.

Zwischenzeitlich habe ich gedacht, dass ich im März nicht mal die erste Aufgabe zum "SuB-Abbau" nicht mal schaffen würde. Insgesamt sind im März 12 "neue" Bücher eingezogen. Aber dadurch, dass ich es geschafft habe 14 Bücher zu lesen, habe ich mein Ziel den SuB um mindestens 2 Büchern pro Monat zu minimieren geschafft und bin echt stolz auf mich!


Bis Ostern habe ich am Projekt "40 Tage Zuckerfrei" teilgenommen. Allerdings muss ich gestehen, dass meine Erfolge eher mäßig waren. Ich konnte den Süßigkeiten nicht immer widerstehen, habe ihren Konsum allerdings deutlich eingeschränkt. Das Projekt hat bei mir vor allem dazu geführt, mir vor Augen zu führen, wie viel Zucker sich vor allem in industriell hergestellten Lebensmitteln befindet.
Mein Fazit nach diesem Projekt lautet, dass es Sinn macht einfach mal den Versuch zu wagen eine Auszeit vom Zuckerwahnsinn zu machen. Selbst wenn nicht alles so klappt, wie man es sich vorgenommen hat. setzt man sich zumindest intensiv mit dem eigenen Essverhalten auseinander und stellt fest, dass manches einem gar nicht so gut tut.
Daher habe ich auch beschlossen meine Zuckerauszeit auch nicht komplett zu beenden, sondern mein Essverhalten auch in den nächsten Wochen genauer unter die Lupe nehmen.

Ich habe während der Projektzeit auch mein Ziel "1 Woche keinen Zucker in meinem Kaffee", welches ich mir bereits im letzten Jahr im Rahmen meines Projekts "40 bis 40" gesteckt habe, erreicht. Ich habe dieses Ziel lange Zeit als unerreichbar empfunden, weil ich einfach zu sehr daran gewöhnt war meinen Kaffee mit Zucker zu trinken. Die ersten Tassen waren dann auch ziemlich gewöhnungsbedürftig, aber dann machte es plötzlich Klick! Wenn ich auch ansonsten beim Projekt nicht immer so erfolgreich war, hat mich das Erreichen dieses Ziel darin bestärkt nicht aufzugeben.
Ich habe nun wieder die Motivation meine Abnahme weiter voranzutreiben!


So, das war's dann für's Erste von mir. ;-)

Liebe Grüße
Natalie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen