Ich mache weiter! Die Blogpause hat ein Ende!



Hallo zusammen,

vor knapp 4 Wochen habe ich meine (kurze) Blogpause angekündigt, da ich ein wenig das "Bloggerfeeling" verloren hatte bzw. mir mein Leben ein wenig über den Kopf gewachsen ist. Ich weiß ja nicht, wie andere Blogger es schaffen ihr Leben (inklusive Vollzeitjob und Pendeln) und das Bloggen immer so unter einen Hut zu bringen?! Aber zumindest ich war im letzten Monat an einem Punkt angekommen, an dem ich nicht mehr so weitermachen konnte. Ich hatte beruflichen (und auch privaten) Stress, der mich so sehr unter Druck gesetzt hat, dass ich meinen Blog nicht mehr als Ausgleich und Spaß empfunden habe, sondern auch als weitere Herausforderung.
Daher wollte ich mir eine Auszeit gönnen, in der ich für mich herausfinden wollte, ob ich den Blog weiterführe, und falls ja, wie!

Zu meinem Zeitproblem kam, dass ich mit mir selbst gestrauchelt habe, da ich leider nur wenig Zuspruch für meinen Blog bekam. Ein paar Personen natürlich ausgenommen, habe ich immer nur wenig Kommentare zu meinen Beiträgen erhalten. Und wenn, dann oftmals Kommentare wie "solche Bücher lese ich ja nicht ... sie sind mir zu schnulzig, zu seicht ... etc.". Aber ich liebe nun mal Liebes- und Frauenromane und stehe auch dazu. Wer definiert eigentlich ob etwas lesenswert ist oder nicht? Ich finde, dies liegt immer im Auge des Betrachters! Jeder muss beim Lesen selbst entscheiden, ob ihm etwas gefällt oder nicht. Ich verurteile Fantasyromanleser ja auch auch nicht dafür, dass die Romane zu unrealistisch sind! Nur weil mir ein Genre nicht besonders zusagt, muss man das Buch ja nicht gleich "verurteilen", insbesondere nicht, wenn man es selbst noch nicht gelesen hat.
Seien wir doch mal ehrlich: Die meisten von uns führen ihren Blog nicht nur, um über gelesene Bücher zu berichten, sondern auch um sich darüber auszutauschen, oder?! Aber oftmals ist man eher bequem und kommentiert nur wenig, was ich echt schade finde. Ich muss mich leider selbst mit dazuzählen. Auch ich lese mir zwar sehr viele Beiträge durch, kommentiere aber zu selten.
Daher musste ich mir selbst darüber klar werden, ob ich so weitermachen möchte. Und ich habe beschlossen. Ich werde an meiner Art zu bloggen erst mal nichts ändern. Allerdings werde ich zukünftig mehr auf anderen Seiten kommentieren. Stellt euch also schon mal auf eine Flut von Kommentaren von mir ein. :D
Ich werde mich aber von Kommentaren nicht mehr so schnell runterziehen lassen. Klar, ich lese zu selten "echte Literatur" (wobei mir immer noch nicht klar ist, wer definiert, ob ein Buch ein literarisches Werk oder eben nur ein Buch ist?!), aber es muss ja auch nicht jeder meine gelesenen Bücher mögen! Dies ist mein Blog, auf dem ich Bücher vorstelle, die mir gefallen (oder manchmal auch nicht). Ich freue mich über jeden ernst gemeinten Kommentar!

Meine Blogpause hat mich auch entdecken lassen, dass ich mein Leben und meinen Blog ein wenig entschleunigen muss. Ich werde zukünftig nicht mehr jedes gelesene Buch rezensieren wollen. Dadurch werden natürlich auch weniger Beiträge von mir online gehen und wahrscheinlich auch meine Besucherzahlen schrumpfen. Aber das stört mich nicht! Ich muss keine 5.000 oder sogar 20.000 Besucher auf meinem Blog pro Monat haben. Ich freue mich über jeden Besucher, der meinen Blog besucht und mir Nachrichten hinterlässt. Und wenn dies nur 500-1.000 Besucher pro Monat sind, dann freue ich mich auch darüber.
Ich möchte diesen Blog ohne Konkurrenzdruck führen, sondern nur für mich! Ich möchte mir wieder mehr Zeit für mich nehmen und dazu gehört auch, dass ich den Blog nach meinen Bedingungen führe.

In einer Hinsicht wird sich mein Blog ein wenig wandeln. Ich möchte zukünftig auch mehr abseits von Büchern von mir preisgeben. Manche Dinge beschäftigen mich einfach und ich möchte darüber sprechen, auch wenn diese Beiträge vielleicht nicht jeden interessieren werden. Falls euch mal etwas nicht interessiert, überlest es doch einfach. ;-)
Ich möchte gerne wieder mit Herzblut dabei sein. Und dazu gehört für mich auch, dass ich Dinge anspreche, die mir unter den Nägeln brennen. Wie dies genau aussehen wird, weiß ich selbst noch nicht genau. Ihr könnt euch aber darauf einstellen, dass insbesondere die Sparte "Das Leben & ich" stärker gefüllt wird.

Ab morgen werde ich beginnen wieder Rezensionen online zu stellen. Drei Rezis sind bereits vorbereitet. Ich freue mich schon darauf wieder stärker mit euch in den Austausch zu gehen.

Ich hoffe, ihr bleibt mir gewogen!


Sonnige Maigrüsse
Natalie

Kommentare:

  1. Hallo Natalie,

    schön das du wieder da bist.Ich schaue immer wieder gerne bei dir vorbei.Hast du schon eine Antwort auf die frage wie die anderen Blogger alles unter einen Hut bekommen(ihr Privatleben ,Arbeit usw....)?Denn ich verstehe es auch nicht,wie manche es schaffen.Ich schaffe im Moment auch eher nur Lesemonat und Neuzugänge zu posten ,da mir für Rezensionen einfach die Zeit fehlt.Ich hoffe es bald ändern zu können.Das mit den Kommentaren,da muss ich dir leider sagen ,das auch ich eher selten Kommentare abgebe. Ich traue mich noch nicht so richtig;D.Über die Bücher die du liest,kann ich nich viel sagen,denn auch ich liebe Liebes- und Frauenromane.Ich habe drei Regale zu Hause ,die nur mit diesem Genre bestückt sind.Also,ich lese um mich unterhalten zu lassen.Ich brauche es nicht ''realistisch'' in Büchern,denn das Leben ist schon ''realistisch''genug.Lass dich daher von solchen Kommentaren nicht runterziehen.Lese was Dich glücklich macht.Hups...Dafür das ich keine Kommentare abgebe,ist meiner jetzt aber etwas länger geworden.Ich hoffe das stört dich nicht.
    Ich werde auch weiterhin deinen Blog besuchen und vielleicht ab und zu einen Kommentar bei dir hinterlassen.;D

    Ich wünsche dir noch einen schönen Pfingstmontag

    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna,

      vielen Dank für deinen netten Kommentar. :-)
      Nee, eine Antwort habe ich bislang nicht auf die Frage, wie viele Blogger dies unter einen Hut bekommen. Ich bin in der Regel täglich 6-18 Uhr weg (Arbeiten, pendeln). Vor der Arbeit ist somit keine Zeit zum Bloggen. Abends geht dann auch noch Zeit für eventuelle Einkäufe, Kochen und ein wenig Hausarbeit drauf. Meist bin ich dann erst gegen 20 Uhr soweit, dass ich mich an meinem Laptop setze. Und dann möchte ich natürlich auch noch ein wenig stöbern, so dass vor dem Schlafen gehen höchstens 'ne halbe Stunde für meinen Blog bliebe. Meistens bin ich aber zu KO! In der Regel versuche ich ohnehin zwischen 21-22 Uhr ins Bett zu gehen, damit ich noch genug Schlaf bekomme. Werde ja auch nicht jünger! ;-) ... Ich denke ich werde zukünftig mehr am Wochenende vorbereiten und ggf. weniger Beiträge veröffentlichen. Ich weiß es noch nicht genau. Mal schauen.

      Ähnlich wie du lese ich auch hauptsächlich um mich unterhalten zu lassen. Dafür muss ein Buch auch nicht sonderlich realistisch sein. Selbst Liebesromane sind ja häufig nicht wirklich nahe an der Realität. Denn seien wir doch mal ehrlich: Wie oft begegnet uns ein gutaussehender Adonis mit Köpfchen und Herz in der Realität?! Und falls ja, ist der dann nicht meistens schon vergeben?! ;-)

      Ich habe beschlossen mich ab sofort nicht mehr so sehr von anderen Meinungen negativ runterziehen zu lassen. Mal schauen, ob dies klappt!

      Danke nochmals für deine netten Worte. Sie bedeuten mir viel!

      LG
      Natalie

      Löschen
  2. Hallo! Ich stimme dir voll und ganz zu - wer bestimmt welches Buch "echte Literatur" ist und welches nicht?! Wenn mich ein Buch gut unterhält und/oder ich etwas daraus lerne, dann ist es das richtige Buch für mich. Ich würde nie etwas lesen, weil man es gelesen haben muss oder andere es für "wertvoll" erachten. Wenn du dir selbst treu bleibst, bist du für andere authentischer... Ich habe bei mir die Besucherzahlen weggemacht, da ich mich darüber nicht definieren möchte. Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim bloggen. Mittlerweile arbeite ich jeden morgen 1 Stunde an meinem Blog, da ich abends nach der Arbeit einfach zu kaputt bin. Liebe Grüße, Corinna von www.seistillsieliest.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corinna,

      vielen Dank für deine netten Worte! :-)

      Es geht mir ähnlich wie dir. Ich lasse mich nicht dadurch beeinflussen, ob man ein Buch gelesen haben sollte, oder eben nicht. Manche Bücher interessieren einen halt einfach nicht. Ich habe vor einigen Monaten mal einen Beitrag auf einem anderen Blog gelesen, bei dem es darum geht, welche 100 Bücher (Klassiker und moderne Literatur) man gelesen haben sollte und stellte fest, dass ich etwa 1/4 der Bücher gelesen hatte, es mir bei etwa 1/4 vorstellen könnte (sie aber noch nicht gelesen habe) und jedoch die Hälfte der Bücher gar nicht lesen möchte, weil sie mir entweder thematisch oder stilistisch gar nicht zusagen. Diese Liste hatten irgendwelche Literaturkritiker zusammengestellt. Ich denke jedoch, dass in etwa 50 Jahren etwa ein Drittel bis etwa die Hälfte der Bücher von dieser Liste verschwunden sein und durch andere ersetzt sein wird. Warum lassen wir andere entscheiden, welche Bücher wir lesen sollen?! Ich mache da auf jeden Fall nicht mehr mit.

      Ich verfolge meine Besucherzahlen auch nur für mich und muss sie nicht anderen preisgeben, nur um zu vermitteln wie "erfolgreich" oder eben auch nicht mein Blog ist. Ich möchte mich auch nicht darüber definieren. Mir ist der ehrliche Austausch mit anderen Menschen wichtiger, als ganz viele Besucher.

      Morgens schaffe ich es leider nicht (muss schon früh zur Arbeit), aber ich möchte mir ab sofort Abends immer etwas Zeit dafür nehmen. Das meiste werde ich aber wahrscheinlich zukünftig eher am Wochenende vorbereiten, so dass ich die Beiträge innerhalb der Woche nur noch etwas überarbeiten muss. Mal schauen, ob mein Vorhaben so klappt.

      Nochmals danke für die Lieben Worte.

      LG
      Natalie

      Löschen
  3. Hi!
    Oh ich freue mich sehr das du wieder da bist. Deine Beiträge bzw. Rezensionen hab ich echt vermisst. Aber ich muss dir recht geben was das Genre betrifft. Es gibt nicht so viele die diese Bücher lesen und man wirklich leicht belächelt, aber das ist mir egal :-)

    Ich mach mir keinen Druck. Ich blogge so wie ich kann und manchmal komme ich auch nicht zum lesen.
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sonja,

      danke für deine lieben Worte. :-)

      Mir hat das Bloggen auch deutlich gefehlt, weshalb ich es auch nicht aufgeben konnte.
      Nee, stimmt dieses Genre wird oftmals belächelt. Aber ich stehe dazu. Ich habe ach kein Problem damit meine Liebesromane offen zu lesen. Die Geschmäcker sind halt verschieden. ;-)

      LG

      Löschen
  4. Huhu!

    Ich habe zwar keinen Blog (mehr), aber ich weiß noch, wieviel Arbeit das sein kann, wenn man regelmäßig Beiträge veröffentlichen möchte. Themen suchen, ausarbeiten, Fotos machen, das ist Zeit, die man neben der Arbeit auch erst mal haben muss. Ich habe das damals definitiv unterschätzt, wie aufwendig das auf Dauer sein würde.
    Früher war das einfacher, selbst als ich meine Dis über den "Digital Humidity Sensor" geschrieben habe, ging es mir noch gut von der Hand. Aber dann mit dem regelmäßigen Arbeiten (Von 0 auf 40 Stunden) war auf einmal viel weniger Zeit da, eigentlich nur noch das Wochenende, und das wollte ich dann auch mal für andere Dinge verwenden als nur das Bloggen. Langer Rede, kurzer Sinn: Ich finde es voll in Ordnung, wenn du dein Blog so weiterführen willst, wie du es für richtig hältst! Alles andere funktioniert auf Dauer auch nicht, denn sonst verliert man so wie ich nur den Spaß dran ...

    Liebe Grüße
    Luna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luna,

      vielen Dank für deine netten Worte.
      Ich denke, den Aufwand einen Blog zu führen, überschätzen viele zunächst. Erst wenn man regelmäßig etwas online stellt und man sich wirklich damit befasst hat, merkt man so richtig, wie viel Arbeit dahintersteckt.
      Aber ich möchte meinen Blog auch nicht missen. Dann werden es halt weniger Beiträge. Finde ich auch nicht schlimm! Soll ja auch Spaß machen. ;-)

      LG
      Natalie

      Löschen
  5. Wieder einmal bin ich bei dir gelandet und auf diesen Beitrag vom Mai gestossen. Ich freu mich immer, wenn ich Blogs entdecke, die ähnliche Bücher wie ich rezensiere - deshalb finde ich es toll, dass du weiter machst :-) Liebe Grüsse, Anya

    AntwortenLöschen