[Rezension] "Herzenszauber in Thunder Point" von Robyn Carr

Buchinformationen: (Quelle: https://www.harpercollins.de)

Erscheinungstag: Mo, 12.09.2016
Seitenanzahl: 352
ISBN: 9783956496158


Autoreninfo: (Quelle: https://www.harpercollins.de)

Die Autorin von über 20 Romanen erreicht mit ihrem Schreiben ein großes Publikum. Ihre Romane berühren, ob sie sie im Historischen Genre, den Liebesromanen oder Thrillern schreibt. Robyn Carr kommt ursprünglich aus Minnesota.



Klappentext:

In einem Akt der Verzweiflung verlässt Devon MCAllister mit ihrer kleinen Tochter ihr Zuhause, in dem sie sich nicht mehr sicher fühlt. Sie will nur eins: ihrer traumatischen Vergangenheit entfliehen und irgendwo untertauchen. Unerwartet landet sie in dem Küstenstädtchen Thunder Point, wo sie mit offenen Armen aufgenommen wird. Vor allem der attraktive Spencer unterstützt sie tatkräftig–und berührt ihr Herz. Doch wird es ihr gelingen, ihre schmerzvollen Erfahrungen hinter sich zu lassen?


Meine Meinung:

Bei diesem Roman handelt es sich um den dritten Band der Thunder Point – Reihe. Und obwohl ich ihn bereits vor knapp 3 Jahren bereits im englischen Original gelesen habe, musste ich das Buch jetzt nochmals auf Deutsch lesen, da mir die Reihe sehr gefällt.
Dieser Roman ist definitiv noch besser als der 2. Teil, der sehr schwach startete, und überzeugt neben seinen charismatischen Figuren vor allem mit der sich steigend aufbauenden Spannung. Die gesamte Handlung gipfelt letztendlich in einem fulminanten Ende.

In diesem Roman bringt Robyn Carr die junge Mutter Devon McAllister ins Spiel. Devon wird gemeinsam mit ihrer Tochter von Rawley beim Trampen aufgegriffen, als sie auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit ist. Rawley nimmt sie mit nach Thunder Point und gibt ihr einen Unterschlupf. Nach und nach lernt Devon nicht nur die Bewohner und ihre Herzlichkeit kennen, sondern entwickelt auch so etwas wie neues Selbstvertrauen. Doch auch wenn sie sich und ihrem neuen Leben langsam öffnet, muss sie irgendwann entscheiden, ob sie bereit ist sich nicht nur ihrer Vergangenheit zu stellen, sondern diese auch hinter sich zu lassen.

Wer bereits Robyn Carrs Virgin River – Reihe kennt, wird Vorliebe für Herzlichkeit und nachbarschaftliche Hilfe bereits kennen. Dieses Idealbild einer amerikanischen Kleinstadt setzt auch in dieser Reihe fort. Thunder Point ist ein Ort, in dem die Menschen vielleicht nicht reich an Geld, aber dafür an Liebe sind. Auch wenn diese Menschen manchmal kleinstadttypisch übermäßig neugierig sind, sind sie immer für einander da. Gerade diese Art zeichnet den Roman (und die Reihe im Allgemeinen) total aus und machen ihn lesenswert.
Man kann beim Lesen nichts anderes, als sich in den Ort und seine Bewohner zu verlieben. Durch Robyn Carrs perfekte Beschreibung der Umgebung hat man das Gefühl live vor Ort zu sein.

Robyn Carr lässt einzelne Figuren in diesem Roman eine emotionale Achterbahn erleben. Insbesondere Devon und Spencer, die beide Verluste erlitten haben und sich näherkommen, müssen hier nicht nur körperliche, sondern auch emotionale Wunden überwinden. Beide stehen vor dem Scheideweg, wie ihr Leben weitergehen soll. Und auch wenn es auf den ersten Blick erscheint, als würden die beiden Figuren ihre Vergangenheit schnell hinter sich lassen können, erleben sie dann doch wieder Rückschritte, die sie emotional aus der Bahn werfen. Gerade die innere Zerrissenheit der Beiden macht sie interessant und hält die Spannung neben aufregenden Geschehnissen aufrecht.

Ich habe an diesem Roman nur sehr wenig auszusetzen. Leichte Kritik muss ich lediglich dahingehend aufbringend, dass Carr zwar dieses Mal auch noch weitere Nebenstränge laufen lässt, sich jedoch nur sehr wenig darauf fokussiert. In den Nebensträngen läuft meiner Ansicht nach alles eher zu glatt ab. Allerdings ist dies wahrscheinlich auch schon ziemlich kleinkariert von mir gedacht?!

Da dieser Roman vor allem durch eine sich gipfelnde Spannung und der emotionalen Achterbahn seiner Figuren überzeugt, kann ich jedem diese Buchreihe weiterhin wärmstens ans Herz legen.
Daher bekommt dieser Band von mir wohl verdiente starke 4 (von 5) Punkte.


Wer Interesse an dieser Reihe bzw. diesem Roman im Speziellen hat, findet hier eine *Leseprobe*



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen