[Gemeinsam lesen] 29.11.2016


Hallo zusammen,

ich bin letztes Jahr bereits auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.

Ich freue mich schon darauf zu erfahren, was ihr momentan alle so lest! :-)

Hier meine Antworten für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell "Zum Glück ein Jahr" und bin derzeitig auf Seite 145 (von 334).




Klappentext:
Ein Jahr nach Lazlos Tod hat Nele den Verlust ihres geliebten Mannes noch nicht überwunden. Und Julia hat sich als Mutter von Zwillingen über die Jahre selbst aus den Augen verloren. Am Silvesterabend blicken die Freundinnen gemeinsam zurück. Schlagartig merken sie, dass das Leben endlich ist und sie ihre Träume jetzt in Angriff nehmen müssen. Zeit für einen Neuanfang – und für eine Liste mit ihren größten Wünschen, die sie sich in den nächsten zwölf Monaten erfüllen möchten.




2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Drei Tage später klingelte Nelly bei Eva-Maria Schraader.


3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten. Ich finde es bislang generell nicht schlecht, vor allem, weil es eine tolle Grundidee verfolgt. Allerdings können mich die Figuren nicht so recht vom Hocker hauen. Irgendwie springt der echte Funke noch nicht so ganz über. Zwar beinhaltet die Geschichte durchaus interessante und vor allem witzige Momente, jedoch werden die nicht genug verfolgt.
Ich bin aber dennoch gespannt, wie es weitergeht. Hat jemand das Buch evtl. schon gelesen und mag mir seine Meinung kundtun?


4. Von welchem Verlag hast du im letzten Monat die meisten Bücher gelesen?

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob damit der November oder doch noch der Oktober gemeint ist. Daher habe ich einfach mal beide Monate ausgewertet:
Oktober = Harper Collins (4 Bücher)
November = bislang Harper Collins und Diana Verlag (jeweils 2 Bücher)

Wie sieht's bei euch aus?

Vorweihnachtliche Grüße
Babs


[Montagsfrage]: Jetzt dauert's nicht mehr lange, welche Bücher haben es auf eure Weihnachtswunschliste geschafft?


Hallo zusammen, 

ich hoffe, ihr hattet heute alle einen guten Start in die Woche?! 
Da ich letzte Woche eine kurze Pause benötigt habe, möchte ich diese Woche die interessante Bloggeraktion "Montagsfrage" von Buchfresserchen nicht nochmals missen und nehme daher wieder gerne teil. 
Jede Woche wird eine neue Montagsfrage veröffentlicht, die man innerhalb von 7 Tagen beantworten kann.

Die Frage für diese Woche lautet:

Jetzt dauert's nicht mehr lange, welche Bücher haben es auf eure Weihnachtswunschliste geschafft?

Na ja, eigentlich wünsche ich mir ja schon seit längerem eher seltener bestimmte Bücher, um mir die Überraschung nicht verderben zu lassen. Mir ohne bestimmte Angaben Bücher zu schenken, ist ziemlich schwierig, da ich dann das geschenkte Buch evtl. schon habe. Das ist halt ein kleiner Nachteil daran sehr viel zu lesen. 
Aber da ich meistens ohnehin auch Büchergutscheine bekomme, habe ich natürlich schon ein paar Ideen, welche Bücher ich davon kaufen möchte. Allerdings kann ich mich jetzt noch nicht so ganz festlegen, welche Buch dies im speziellen sein werden, da 2017 sehr viele interessante Bücher erscheinen werden und ich die Büchergutscheine dann wahrscheinlich verwenden möchte.
Auf folgende Bücher freue ich mich nämlich u.a. schon sehr:

"Der Sommer der Inselschwestern"\ Susan Mallery
"Im siebten Sommer"\ Rowan Coleman
"Endlich dein"\ Paige Toon
"Die Bücherei am Ende der Welt"\ Felicity H. McCoy
"Neue Träume in Sunshine Valley"\ Candis Terry
"Im Schatten das Licht"\ Jojo Moyes

Ich weiß, die Liste ist ziemlich schnulzig, aber ich stehe nun mal auf solche Geschichten. 😁
Außerdem erscheinen 2017 weitere Bänder der Thunder Point - Reihe und auch eine neue Buchreihe von Sarah Morgan, auf die ich mich schon sehr freue. 

Upps, jetzt habe ich zwar die Frage nicht so richtig beantwortet.

Wie sieht es bei euch aus?


Vorweihnachtliche Grüße
Babs

Wölkchens Freitags Fragen 25.11.2016


Worum es geht?
Das Ganze ist ziemlich simpel, Wölkchens Bücherwelt stellt euch jeden Freitag 2 Fragen, wovon sich eine immer um Bücher dreht und die andere eher ums Privatleben (keine Angst es sind ganz harmlose Fragen ;))


Wie funktioniert es?
Postet bei Wölkchens Bücherwelt in den Kommentaren den Link zu eurem Blog-Eintrag oder beantwortet sie direkt in den Kommentaren. Natürlich ist eine Beantwortung der Fragen auch noch nach Freitag möglich. 

Und nun zu den Fragen für diese Woche:


Bücher-Frage:

1. Könntest du dir vorstellen selbst Autor/in zu sein oder schreibst du sogar selber Bücher?

Ich kann es mir durchaus vorstellen und habe mich auch schon mal dran versucht. Aber irgendwie fehlt mir scheinbar die richtige Muse, denn mehr als ein paar Kapitel sind bislang nicht bei rum gekommen.
Eigentlich habe ich mir ja für meine Aktion "40 bis 40" auch das Ziel gesetzt einen Roman zu schreiben. Allerdings bin ich gerade dabei dieses Ziel (und noch ein paar andere) zu überdenken. 


Private Frage:

2. Bei welchem Film musst du immer weinen?

Eigentlich ist es nicht ein bestimmter Film, sondern eher berührende Szenen, die mir zu Herzen gehen. Hinzukommt oftmals meine persönliche Stimmung, wenn ich den Film schaue. Es ist durchaus schon vorgekommen, dass ich einen Film das erste Mal sah und dann weinen musste (z.B. "Beim Leben meiner Schwester" und "Mit dir an meiner Seite") und dann ein anderes Mal plötzlich jedoch nicht. Anders herum ist es aber auch schon vorgekommen.
Ich bin generell eher der emotionale Typ, so dass ich auch bei Büchern an traurigen Stellen durchaus weinen muss. 


Herbstliche Grüße
Babs

[Gemeinsam lesen] 22.11.2016


Hallo zusammen,

ich bin letztes Jahr bereits auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.

Nachdem ich letzte Woche kurz mit meinem Blog pausiert habe, bin ich diese Woche wieder mit dabei, da ich den Austausch mit euch anderen immer total mag. Ich freue mich schon darauf zu erfahren, was ihr momentan alle so lest! :-)

Hier meine Antworten für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese aktuell "Winterzauber in Manhatten" von Mandy Baggot und bin derzeitig auf Seite 370 (von 567).


Klappentext:
Die Engländerin Hayley und ihre Tochter Angel sitzen im Flieger Richtung New York, um im Big Apple Weihnachten zu feiern. Begeistert stürzen sie sich ins Abenteuer: Kutschfahrten im Central Park, Schlittschuhrunden am Rockefeller Centre und Bummel auf der 5th Avenue. Doch die Stadt, die niemals schläft, hat mehr zu bieten – und Angel hat einen Herzenswunsch: ihren Vater kennenzulernen. Während Hayley sich auf die Suche nach dem Mann macht, mit dem sie die eine folgenreiche Nacht verbrachte, läuft sie Oliver über den Weg: Milliardär und Weihnachtsmuffel – bis jetzt. Denn dieses Fest könnte auch für ihn zu einem Fest der Liebe werden ...



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Oliver drückte noch einmal auf die Klingel, bereit, es auch noch ein drittes Mal zu versuchen.


3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Das Buch hat mich von der ersten Seite an verzaubert, so toll finde ich es. Obwohl die Weihnachtszeit noch nicht begonnen hat und mein Leben aktuell auch nicht besonders traumhaft verläuft, schafft dieses Buch mich beim Lesen in eine magische Stimmung zu versetzen, so dass ich bereits den Duft von Weihnachten verspüre.
Die Geschichte ist eine perfekte Mischung aus Liebes- und Familienroman, mit einer Prise Ebenezer Scrooge. Man fliegt förmlich durchs Buch und kann das Buch nur schwer aus der Hand legen. Ich kann es jedem wärmstens empfehlen.
Für mich hat die Weihnachtszeit auf jeden Fall jetzt schon mal begonnen. 😊


4. Wünscht ihr euch Bücher zu Weihnachten? Wenn ja, welche?

Ohh, die Frage passt ja sogar ein wenig zu meinem aktuellen Buch. 😉
Klar, wünsche ich mir Bücher zu Weihnachten  bzw. ich würde es gerne. Da ich es aber generell nicht so mag, wenn ich im Grunde vorher schon weiß, was ich bekomme, wünsche ich mir von anderen selbst eher weniger welche. Ich lasse mich bei Geschenken lieber überraschen.
Spezielle Bücher bekomme ich eher selten geschenkt, da es schon mal vorgekommen ist, dass ich das geschenkte Buch schon hatte. Daher finde ich es besser mir von anderen keine Bücher schenken zu lassen.
Allerdings schenke ich mir seit ein paar Jahren jedes Jahr mindestens 1 Buch selbst. Habe diese Woche noch Geburtstag und ein Büchergutschein ist meistens ohnehin fast immer unter den Geschenken mit dabei, so dass ich dann auch direkt einen Anlass habe diesen einzulösen. 😎
Ich bin mir aber noch nicht sicher, welches Buch es dieses Jahr sein wird.

Wie steht's bei euch. Welche Bücher wünscht ihr euch, falls ihr euch welche wünscht?

Herbstliche Grüße
Babs


[Montagsfrage]: Welcher/s Aspekt/Element deines zuletzt gelesenen Buches gefiel dir besonders gut?


Hallo zusammen, 

ich hoffe, ihr hattet heute alle einen guten Start in die Woche?! 
Da ich letzte Woche eine kurze Pause benötigt habe, möchte ich diese Woche die interessante Bloggeraktion "Montagsfrage" von Buchfresserchen nicht nochmals missen und nehme daher wieder gerne teil. 
Jede Woche wird eine neue Montagsfrage veröffentlicht, die man innerhalb von 7 Tagen beantworten kann.

Die Frage für diese Woche lautet:

Welcher/s Aspekt/Element deines zuletzt gelesenen Buches gefiel dir besonders gut?

Na ja, eigentlich habe ich ja zuletzt "Miss you" von Kate Eberlen gelesen. Leider hat mir das Buch nicht besonders gefallen. Daher kann ich aus diesem Buch auch kein Element bzw. Aspekt benennen.

Ich nehme deshalb das vorherige Buch "Ich bin der Zorn" von Ethan Cross. In diesem Buch ist es insbesondere die Figur des Francis Ackermanns, der mich besonders fasziniert hat. Obwohl er ein absoluter Psychopat und Serienkiller ist, hat er auch eine sehr menschliche Seite, so dass man sich nicht entscheiden kann, ob man ihn mag oder besser hassen sollte. Diese Figur ist äußerst vielschichtig und daher total interessant. Im Grunde kann ich die komplette Shepard-Reihe des Autors (Ich bin die Nacht/Ich bin die Angst/Ich bin der Schmerz) jedem empfehlen, der auf gut ausgearbeitete Psychothriller steht. 


Wie sieht es bei euch aus?

Herbstliche Grüße
Babs

[Rezension] "Miss you" von Kate Eberlen

Buchinformationen: (Quelle: https://www.randomhouse.de)

Aus dem Englischen von Stefanie Fahrner, Babette Schröder
Originaltitel: Miss You
Originalverlag: Pan Macmillan/Mantle
Paperback, Klappenbroschur, 576 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-29183-6
€ 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empfohlener Verkaufspreis)
Verlag: Diana
Erschienen: 29.08.2016

Autoreninfo: (Quelle: https://www.randomhouse.de)

Kate Eberlen wuchs in einer Kleinstadt in der Nähe von London auf und verbrachte ihre Kindheit damit, zu lesen und sich in fremde Welten zu träumen. Nach ihrem Studium der klassischen Philologie hatte sie mehrere Jobs in der Verlags- und Medienbranche. Heute lehrt sie Englisch als Fremdsprache und verbringt so viel Zeit wie möglich in ihrem Sehnsuchtsland Italien. Kate Eberlen ist verheiratet und hat einen Sohn.


Klappentext:

Was, wenn du deine große Liebe immer ganz knapp verpasst?

Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?


Meine Meinung:

Dieses Buch war mir bereits in der Buchhandlung aufgefallen und sein Klappentext überaus interessant klingt. Daher war ich auch sehr glücklich, als ich das Buch als Rezensionsexemplar erhielt.
Als ich anfing zu lesen kam jedoch ein wenig die Ernüchterung, da das Buch nicht so ganz das hielt, was ich mir davon versprochen hatte. Ich war eingestellt, auf eine wunderschöne Liebesgeschichte, stattdessen ist es aber eher ein parallel verlaufende Lebengeschichte, die leider nicht mal besonders originell ist.
Der Geschichte fehlt es leider an echter Dramatik und Spannung. Von der Idee her, ist dies ein toller Roman. Allerdings hapert es ein wenig an der Umsetzung: Angefangen von den Charakteren, die mit ihrer meistens negativen Grundhaltung leider mehr nerven, als dass man sich ihnen nahe fühlt, bis hin zur Handlung die oftmals stagniert und dann plötzlich große Zeitfenster überspringt.
Mir fehlten die richtigen Gefühlsmomente, die leider bis fast zum Schluss ausbleiben. Lediglich auf den letzten Seiten spürt man so etwas wie Liebe.

Tess und Gus haben beide gerade die Schule beendet und verbringen vor Beginn der Uni einen Urlaub in Italien. Dort begegnen sie sich kurz, verlieren sich dann allerdings aus den Augen. Und es dauert Jahre, bis sie sich wiedersehen bzw. erkennen. Ich hätte mir mehr erhofft, als nur ca. fünf flüchtige Begegnungen zwischendurch, bei denen sie sich zum Einen nicht mal richtig begegnen und zum Anderen auch nicht wiedererkennen. Am Ende treffen sie plötzlich wieder aufeinander und erkennen sich nach Jahren wieder?! Das kommt meiner Meinung zu spät und wirkt auch ziemlich unrealistisch.
Sowohl Gus, als auch Tess sind höchst unglücklich mit ihrem Leben, machen aber irgendwie ständig andere dafür verantwortlich. Das Leben verläuft nicht so, wie sie es sich erträumt haben. Jetzt könnte man meinen, dass sie sich irgendwann mit den Gegebenheiten arrangieren. Aber dem ist leider nicht so. Beide malen vieles schwarz und geben ziemlich widerstandslos ihre Träume auf, nur um sie plötzlich am Ende auszuleben.

Generell lässt sich das Buch leicht und flüssig lesen. Nur leider sorgen die mangelnde Dramatik und die negativen Hauptfiguren für keinerlei Spannung. Dieses Buch hat gutes Potential, welches nur leider nicht ausgeschöpft wird.
Einzelne Abschnitte hätten entweder komplett gestrafft oder sogar gestrichen werden, um anderen Aspekten mehr Raum geben zu können. Die Sprünge zwischen den Jahren sind anfangs nur minimal, werden aber im Verlauf immer drastischer, so dass ein wenig das Gefühl erweckt wird, dass die Autorin zum Ende kommen wollte.

Ich habe lange überlegt, wie viele Punkte ich diesem Roman geben kann. Von der Idee her und dem flüssigen Schreibstil der Autorin her ist das Buch OK. Allerdings fehlt es ihm gleichzeitig auch noch an Einigem! Daher kann ich dem Buch leider nicht mehr als starke 2 (von 5) Punkte geben.

[Gemeinsam lesen] 08.11.2016


Hallo zusammen,

ich bin letztes Jahr bereits auf zwei Blogs (Weltenwanderer & schlunzenbücher) auf eine tolle Aktion gestoßen, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Mal neu gestellt und inzwischen nur noch bei Schlunzenbücher online gestellt.

Nach zwei Wochen Pause bin ich diese Woche wieder mit dabei, da ich den Austausch mit anderen immer total mag. Ich freue mich schon darauf zu erfahren, was ihr momentan alle so lest! :-)

Hier meine Antworten für diese Woche:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese momentan folgende beide Bücher gleichzeitig:
Bei "Ich bin der Zorn" von Ethan Cross bin ich derzeitig auf Seite 132 (von 495).


Klappentext:
In einer Strafanstalt in Arizona ereignet sich ein blutiger Amoklauf. Scheinbar wahllos erschießt ein Gefängniswärter mehrere Menschen. Zu seinem Motiv schweigt er. Das ruft Bundesermittler Marcus Williams auf den Plan. Rasch findet er heraus, dass der Wärter von einem psychopathischen Killer erpresst wurde, der sich selbst Judas nennt. Um die Identität des Judaskillers aufzudecken, tut Marcus sich erneut mit seinem Bruder Francis Ackerman jr. zusammen, dem berüchtigtsten Serienkiller der Gegenwart:  Marcus ermittelt außerhalb der Gefängnismauern, Ackerman jr. undercover unter den Häftlingen. Was beide nicht ahnen: Der Judaskiller verfolgt weitaus größere Ziele als nur ein paar Morde …


Bei "Miss you" von Kate Eberlen bin ich momentan auf Seite 69 (von 576).


Klappentext:
Was, wenn du deine große Liebe immer ganz knapp verpasst?

Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Ich bin der Zorn":
Während Marcus Navarro vernommen hatte, hatte Andrew mit mehreren Wärtern über das Gefängnis und den Zwischenfall gesprochen.

"Miss you":
Es ist nicht leicht, cool auszusehen, wenn einem die eigene Mutter hinterherläuft, die Arme voller Zeug, das sie einem fürs Studentenleben gekauft hat: Zierkissen, Verbandskasten, Schreibtischset, Klobürste mit Keramikständer.


3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich lese "Ich bin der Zorn" im Rahmen einer Leserunde bei lovelybooks. Obwohl ich ja eher Leserin von Liebes- und Frauenromanen bin, liebe ich Ethan Cross Sheperd-Reihe total. Meiner Meinung nach fängt er die perfekte psychodelische Stimmung ein, die extreme Spannung erzeugt. Auch in diesem Band sind die einzelnen Figuren durchaus kontrovers, brutal und menschlich zugleich. Das Buch hat mich, genau wie seine Vorgänger, sofort in seinen Bann gezogen.
"Miss you" habe ich als Rezensionsexemplar erhalten. Allerdingsh muss ich gestehen, dass ich noch nicht so recht weiß, was ich von der Handlung und den Figuren halten soll. Momentan kommt die Chemie bei mir noch nicht rüber. Sowohl Tess, als auch Gus, scheinen mir momentan noch ziemlich unstet und eher nicht selbstbewusst. Ich hoffe auf jeden Fall, dass mich der Roman noch etwas mehr packen kann, da ich bereits einige positive Meinungen darüber gelesen habe.


4. Wie seid ihr zum Bloggen gekommen?

Im Grunde habe ich mit dem Bloggen begonnen, weil ich total gerne und viel lese, allerdings in meinem Freundes- bzw. Bekanntenkreis niemanden habe, mit denen ich mich darüber austauschen kann.
Vor ein paar Jahren bin ich dann in einem kleinen Forum, in dem man auch Rezensionen online stellen konnte, auf ein paar andere Blogger gestoßen, u.a. Sonja von Sonjas Bücherinfos. Deren Blogs haben meinen Wunsch verstärkt Rezensionen auf meiner eigenen Seite zu schreiben.


Wie sieht es bei euch aus? Wie seid ihr zum Bloggen gekommen?

Herbstliche Grüße
Babs

[Montagsfrage]: Habt ihr Trigger, die euch am Weiterlesen hindern?


Hallo zusammen, 

ich hoffe, ihr hattet heute alle einen guten Start in die Woche?! 
Nach zwei Wochen Pause möchte ich diese Woche die interessante Bloggeraktion "Montagsfrage" von Buchfresserchen nicht missen und nehme daher wieder gerne teil. 
Jede Woche wird eine neue Montagsfrage veröffentlicht, die man innerhalb von 7 Tagen beantworten kann.

Die Frage für diese Woche lautet:

Habt ihr Trigger, die euch am Weiterlesen hindern?

Bestimmte Trigger habe ich eigentlich nicht. Lediglich wenn die Handlung ziemlich substanzlos und nur vor sich hinplätschert, bin ich geneigt das Buch beiseite zu legen. Aber ich breche ohnehin eher selten ein Buch ab, sondern überfliege uninteressante Stellen dann eher.
Selbst wenn eine Figur mir so komplett gegen den Strich geht, weil sie beispielsweise einfach ein A... ist, hält mich das nicht wirklich vom Lesen ab. Ich finde, als Leser muss man nicht alle Figuren mögen. Wichtig ist lediglich, dass die Figur mit ihrem Wesen zur Gesamthandlung beiträgt. Und in der Regel hat der Autor/die Autorin sich auch etwas dabei gedacht, die Figur so zu erschaffen, wie sie ist.

Wie sieht es bei euch aus?


Herbstliche Grüße
Babs

[Rezension] "Für immer und einen Weihnachtsmorgen" von Sarah Morgan

(Bildquelle: https://www.harpercollins.de)

Buchinformationen: (Quelle: https://www.harpercollins.de)

Erscheinungstag: Mo, 10.10.2016
Bandnummer: 25961
Seitenanzahl: 368
ISBN: 9783956496028



Autoreninfo: (Quelle: https://www.harpercollins.de)

Sarah Morgan steht regelmäßig auf den Bestseller-Listen der USA Today. Ihre Romances wurden weltweit über 11 Millionen mal verkauft. Drei Jahre in Folge wurde sie für den RITA Award nominiert, den sie in den Jahren 2012 und 2013 erhielt. Außerdem gewann sie 2012 den “RT Reviewers’ Choice Award”.


Klappentext:

Skylar hat noch nie verstanden, warum der TV-Historiker Alec von allen verehrt wird. Schließlich macht er keinen Hehl daraus, dass er sie nicht mag. Doch als das Schicksal ihr am Ende des Jahres dazwischenfunkt, muss sie Heiligabend ausgerechnet mit ihm verbringen. Und bald stellt Skylar fest: Nicht nur seiner Familie gelingt es, ihr Herz zu berühren. Auch Alec zeigt eine andere, zärtliche Seite von sich. Hat sie sich in ihm getäuscht? Oder ist es nur die verschneite Schönheit von Puffin Island, die sie auf ein Fest der Liebe hoffen lässt?


Meine Meinung:

Ich habe mich auf diesen Roman sehr gefreut. Zum Einen, weil ich Weihnachtsromane liebe. Zum Anderen, weil mir die Puffin Island - Reihe der Autorin ans Herz gewachsen ist.
Sarah Morgan entführt die Leser mit diesem Roman in eine wunderschöne Weihnachtstimmung, die zwar nicht immer besonders harmonisch und konfliktfrei abläuft, einen aber dennoch nicht loslässt.

In diesem Roman spielen die Schmuckdesignerin Skylar und der TV-Historiker Alec die Hauptrolle. Bereits im vorherigen Band trafen die beiden aufeinander, waren sich jedoch nicht besonders gutgesinnt, da sie in dem jeweils anderen jemanden sehen, die sie jeweils nicht sind. Und obwohl die beiden komplett unterschiedliche Hintergründe habe, verbindet die beiden mehr, als sie zunächst ahnen bzw. sich eingestehen wollen.

Die Handlung beginnt in London, wo Skylar eine Schmuckausstellung hat, zu der auch ihr Freund Richard kommt. Alec wird von den Freunden gedrängt Skylar dort zu besuchen, weil sie eine Vorahnung haben, dass die Anwesenheit Richards Skylar durcheinander bringen wird.
Als Richard Skylar dann vor allen anwesenden Gästen einen Hochzeitsantrag macht, kommt es zum Eklat zwischen den beiden in Folge dessen sie unglücklich stürzt und Alec ihr zur Hilfe eilt. Nur widerwillig nimmt Skylar seine Hilfe an und muss in den kommenden Tagen entdecken, dass das Leben mehr bereits hält, als sie zu hoffen gewagt hätte.

Dieses Buch ist so voller Gegensätze und Gemeinsamkeiten zugleich. Mit Alec und Skylar hat Sarah Morgan zwei überaus interessante und selbstbewusste Figuren kreiert, die beide auf ihrem jeweiligen Gebiet brillieren.  Beide sind durch Erlebnisse in der Vergangenheit teilweise gebrochen, aber auch erstarkt. Im Grunde wissen beide, was sie vom Leben wollen, trauen sich jedoch nicht ihren Träumen so recht nachzugeben. Insbesondere mit Skylar hatte ich sehr viel Mitleid, da sie nie die Chance hatte, so recht aus dem Schatten ihrer Eltern herauszutreten, während mir Alecs Familie schon sofort ans Herz gewachsen ist, da sie den Geist von Weihnachten leben. Im Kreise seiner Familie darf Skylar das erste Mal erleben, was Weihnachten wirklich bedeutet und steht dann irgendwann genau wie Alec vor der Wahl, wie sie ihr Leben weiterleben möchte.
Obwohl Alec immer so tut, als würde er sich nicht viel aus Weihnachten und den damit verbundenen Traditionen machen, spürt man sehr schnell, dass dies nur seine harte Schale ist, die einen sehr weichen Kern verbirgt. Skylar kommen sich nach und nach immer näher und entdecken, dass die beiden eigentlich sehr viel gemeinsam haben. Allerdings schwebt über allem immer Skylars bevormundende Eltern, die die Kontrolle über das Leben ihrer Tochter haben wollen.

Während es mir anfangs so vorkam, als würden die ellenlangen Dialoge zwischen Alec und Skylar dem Ganzen die Spannung nehmen, stellte ich nach einer Weile fest, dass gerade diese, neben dem tollen Weihnachtsflair, den Charme des Romans ausmachen. Man erfährt sehr viel über die beiden Hauptfiguren und ihre Träume und Wünsche. Des weiteren sind diese Dialoge weitestgehende abwechslungsreich und halten die Spannung aufrecht.
Man verliebt sich beim Lesen in die Figuren. Sie wachsen einem ziemlich ans Herz, wobei Alec anfangs noch ein wenig blass bleibt. Aber spätestens auf Puffin Island kann er sein volles wahres Ich zeigen. Die beiden sind überaus charmant. Dies kann man leider nicht von allen behaupten. Vor allem gegenüber Richard und Skylars Eltern habe ich beim Lesen einen wahren Hass gegenüber empfunden. Mir stellten sich die Nackenhaare auf, wenn sie in die Handlung eingriffen, da dies für Skylar immer wieder Kämpfe bedeuteten. Allerdings sorgt auch gerade diese Polarität für Spannung, so dass ich sie dennoch notwendig finde.

Außerdem lebt dieser Roman von seiner tollen Kulisse. Während die Handlung zunächst in England, in London und den Cotswolds spielt und den dort typischen Charme einfängt, darf man ab der zweiten Hälfte Puffin Island, das man zuvor nur im Sommer kannte, nun auch im Winter erleben. Dabei stellt man sehr schnell fest, dass die Insel auch im Winter einen tollen Charme vermittelt, wenngleich er auch sehr rau und wild ist. Ich für meinen Teil hatte alles bildlich vor Augen. Und auch wenn ich mir eigentlich nicht so recht vorstellen könnte, auf einer kleinen Insel eingeschneit zu sein, hat die Beschreibung des Umfelds bei mir beim Lesen durchaus Sehnsucht ausgelöst.

Ich für meinen Teil habe diesen  Band wahrlich genossen. Und auch wenn dies, meines Wissens nach, der letzte Band der Reihe war, würde ich mir gerne einen weiteren Band wünschen, merke aber gleichzeitig auch, dass dies Reihe nun in sich abgeschlossen ist.
Da ich an diesem Roman nur wenig auszusetzen habe, bekommt er von mir starke 4 (von 5) Punkte.


Wer nun neugierig auf das Buch geworden ist, findet hier eine *Leseprobe*

Lesenacht bei goldkindchen [Update Post]

Nicole von goldkindchen veranstaltet heute Abend einen Leseabend mit dem Ziel gemeinsam 1.000 Seiten an einem Abend zu lesen.
Da mache ich natürlich gerne mit ... wenn auch mit etwas späterem Start, weil ich noch unterwegs war.

1. Frage (18 Uhr):Welches Buch lest ihr heute? Und auf welcher Seite seit ihr gerade? Seit bitte ehrlich :)

Ich fange heute Abend mit "Ich bin der Zorn" von Ethan Cross an. Also starte ich quasi bei 0!
Habe das Buch für eine Leserunde bei lovelybooks gewonnen und freue mich schon sehr auf das Buch. Denn obwohl ich ja meistens eher Frauen- bzw. Liebesromane lese, und nur ab und an Thriller, liebe ich die Romane von Ethan Cross einfach, weil sie so extrem fesselnd sind und für mich den perfekten Thrillfaktor haben.
Mit knapp 100 Seiten für den ersten Leseabschnitt ist dies auch ein perfektes Ziel für heute Abend! ;-)


Klappentext:
In einer Strafanstalt in Arizona ereignet sich ein blutiger Amoklauf. Scheinbar wahllos erschießt ein Gefängniswärter mehrere Menschen. Zu seinem Motiv schweigt er. Das ruft Bundesermittler Marcus Williams auf den Plan. Rasch findet er heraus, dass der Wärter von einem psychopathischen Killer erpresst wurde, der sich selbst Judas nennt. Um die Identität des Judaskillers aufzudecken, tut Marcus sich erneut mit seinem Bruder Francis Ackerman jr. zusammen, dem berüchtigtsten Serienkiller der Gegenwart:  Marcus ermittelt außerhalb der Gefängnismauern, Ackerman jr. undercover unter den Häftlingen. Was beide nicht ahnen: Der Judaskiller verfolgt weitaus größere Ziele als nur ein paar Morde …


2. Frage (19 Uhr):Wie verbringst du heute deinen Abend, hast du ein Leseplatz Foto, steht was zum trinken oder naschen bereit? Und was für Musik hörst du nebenbei, oder lieber absolute Ruhe?

Ich verbringe den Abend auf der Couch, eingemummelt in meine selbstgestrickten Lieblingsdecke. Da ich gerade erst mal etwas gegessen habe, steht momentan erst mal nur eine Dose Cola light neben mir. Aber später kommt bestimmt noch etwas zu naschen und evtl. eine Tasse Tee.
Nebenbei läuft über Spotify eine Playlist mit ruhiger Countrymusik, die sich "Country Coffeehouse" nennt. Entspannende Musik gehört für mich einfach mit zum Lesen.


3. Frage (20:15 Uhr): Wie weit seit ihr schon gekommen?

Da ich erst etwas später begonnen habe, bin ich erst auf Seite 28.

Die nächste Aufgabe lautet alle tollen Goodies zu den Büchern wie Regale, Tassen, Lesezeichen, Buchtaschen, etc. zu zeigen. 
Da mein Bücherregal aktuell etwas chaotisch aussieht, habe ich besser davon besser kein Foto gemacht, daher hier mein Lieblingslesezeichen, was mich in fast all meinen Büchern begleitet und meiner selbstgestrickten Decke! :-)
 

Für die zweite Aufgabe hinterlasst bitte bei jedem Blogger der mitmacht (mind. einen Kommentar an diesem Abend). Wenn ihr wollt werdet Follower oder gebt liebevolle Ratschläge (ABER KEINE HIEBE ;) ).


4. Frage (21:30 Uhr):Was macht euch persönlich Freude am Bloggen, und am Lesen?Was wäre wenn das von 0 auf 100 abfallen würde? Wie würdet ihr dann eure Zeit nutzen?

Ich lese gerne, weil ich damit perfekt abschalten und zur Ruhe kommen kann. Manchmal ist das Leben einfach total anstrengend und arbeitsreich. Durchs Lesen kann ich wunderbar entspannen und die Welt um mich herum vergessen, Ich kann in fremde Welten und Leben eintauchen, die sich größtenteils komplett von meinem unterscheiden.
So komplett ohne Lesen komme ich eigentlich nur ein paar Tage aus. Meistens bekomme ich dann eine innere Unruhe, so dass ich selbst in sehr anstrengenden Tagen ein paar Seiten lese.

Ich blogge gerne, weil ich zum Einen gerne meinen Senf über die von mir gelesenen Büchern abgeben und mich zum Anderen mit anderen Menschen austauschen kann. In meinem privaten Umfeld lesen nur wenige Menschen, so dass ich mich hier nur sehr wenig mit anderen austauschen kann. Übers bloggen bin ich schon auf viele nette und interessante Menschen gestoßen, die mir, obwohl ich sie noch nicht persönlich getroffen habe, durchaus ans Herz gewachsen sind.
Ich habe durchaus zwischendurch auch mal Blogpausen einberufen. Allerdings fehlt mir das Bloggen dann irgendwann, so dass ich jedes Mal schnell wieder gestartet bin.


5. Frage (22 Uhr): Wo  befindest du dich gerade in deinem Buch. Und ist dir dein Charaktere symphatisch?

Ich befinde mich gerade im Verhörzimmer eines Geheimgefängnisses der CIA bzw. in einem Gefängnis, in dem ein Wärter gerade Amok gelaufen ist. Na ja, Amokschützen bzw. Massenmörder können einem nicht wirklich sympathisch sein, oder?! Wobei Francis Ackerman schon eine relativ interessante Figur ist, die obwohl sie psychisch ziemlich unten durch ist, doch immer wieder menschliche Züge durchschimmern lässt.


23 Uhr- Aufgabe: Sucht auf Seite 77 das erste Nomen und auf Seite 200 (oder falls das Buch nicht so viele Seiten hat) 188 Seite das erste Verb und versucht damit eine minikleine Geschichte zu verfassen.

Männer - achten

Sie betrat den Raum und stolzierte anmutig in ihrem neuen Kleid durch die Menge. Sie konnte förmlich spüren, wie die Männer sich nach ihr umdrehten und versuchte darauf zu achten, ob ihr Mr. Right dabei war.

Das ist zwar eine sehr sehr "minikleine Geschichte". Aber mehr fällt mir auf die Schnelle zu so später Stunde nicht mehr ein. ;-)


24 Uhr:

Ich mache jetzt Schluss, da mir schon fast die Augen zufallen. Aber ich habe mein Ziel erreicht. Mit 101 Seiten ist das Ende des ersten Lesabschnitts der Leserunde geschafft!

Was hat euch in diesem Jahr/Abend am besten gefallen?Was wünscht ihr euch für das nächste Jahr/den nächsten Abend?

Da ich gestern bereits zu müde war, hole ich meine Antworten auf die letzten Fragen noch eben schnell nach. ;-)

An diesem Abend hat mir das gemeinsame Lesen und der Austausch mit anderen sehr gefallen. Ich bin auf ein paar neue interessante Blogs gestoßen.

Es ist schwer zu sagen, was mir in diesem Jahr bislang besonders gut gefallen hat. Buch- & Blogtechnisch auf jeden Fall mein Besuch auf der Frankfurter Buchmesse. Auch wenn es das erste Mal war und mich eigentlich hauptsächlich habe treiben lassen, fand ich es zwar auch anstrengend, aber auch besonders beeindruckend und hat meinen Wunsch zu bloggen verstärkt. Privat habe ich begonnen ein paar Punkte in meinem Leben in Angriff zu nehmen. Auch wenn der Erfolg sich noch nicht so recht einstellen mag, spüre ich doch schon eine Veränderung bei mir!

Besondere Wünsche für den nächsten (Lese-) Abend habe ich eigentlich nicht. Ich lasse ihn lieber auf mich zukommen. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, bin ich gerne wieder mit dabei.

Fürs nächste Jahr wünsche ich mir auf jeden Fall etwas mehr Durchsetzungswillen im Privaten. Ich möchte gerne die Dinge, die ich dieses Jahr bereits begonnen habe, stärker vorantreiben und sehen, was daraus erwachsen kann!


Lieben Gruß
Babs



Wölkchens Freitags Fragen 04.11.2016


Worum es geht?
Das Ganze ist ziemlich simpel, Wölkchens Bücherwelt stellt euch jeden Freitag 2 Fragen, wovon sich eine immer um Bücher dreht und die andere eher ums Privatleben (keine Angst es sind ganz harmlose Fragen ;))


Wie funktioniert es?
Postet bei Wölkchens Bücherwelt in den Kommentaren den Link zu eurem Blog-Eintrag oder beantwortet sie direkt in den Kommentaren. Natürlich ist eine Beantwortung der Fragen auch noch nach Freitag möglich. 

Und nun zu den Fragen für diese Woche:


Bücher-Frage:

1. Magst du übernatürliche Wesen in Büchern? – Falls ja, welche besonders? - Falls nicht, warum?

Da ich ja generell nicht so der Fantasyleser bin, bin ich nicht so der Fan von übernatürlichen Wesen in Büchern. Allerdings würde ich auch nicht so weit gehen zu sagen, dass ich sie so gar nicht mag. Ich habe nur keine so wirklichen Bezugspunkte zu übernatürlichen Wesen, da sie mir einfach zu fern der Realität sind. Aber vielleicht fehlt mir ja auch einfach nur die Fantasie, um mich in sie hineinzudenken?! ;-) 


Private Frage:

2. Du siehst eine attraktive Person, wo schaust du zuerst hin?

Ich schaue zuerst ins Gesicht bzw. in die Augen. Ich finde die Augen sind der Spiegel zur Seele und lassen jemanden attraktiv (oder eben auch nicht) erscheinen. 
Aber natürlich schaue ich danach auch auf den Körper. Ich bin ja auch nur eine typische Frau und das Gesamtpaket muss ja schon auch ein wenig stimmen. ;-) 


Liebe Grüße
Babs