[Rezension] „Küss mich noch ein erstes Mal“ von Holly Martin

Buchinformationen: (Quelle: https://www.randomhouse.de)

Aus dem Amerikanischen von Claudia Geng
Originaltitel: The Guestbook
Originalverlag: Carina Press, New York 2014
Taschenbuch, Broschur, 320 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0293-6
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90* (* empfohlener Verkaufspreis)
Verlag: Blanvalet
Erschienen: 15.05.2017


Autoreninfo: (Quelle: https://www.randomhouse.de)

Holly Martin hat schon in diversen Jobs gearbeitet – als Rezeptionistin in einem Hotel, in einer Bank und als Lehrerin, doch ihre wahre Leidenschaft galt immer dem Schreiben von romantischen Komödien. Nun hat Holly Martin es geschafft, ihr Hobby zum Beruf zu machen: In ihrem Haus mit den runden Fenstern in Bedfordshire widmet sie sich nun genau dem, was ihr am meisten Spaß macht.


Klappentext: 

Ein Cottage an der Küste Englands, eine charmant-verrückte Gastgeberin und eine unmögliche Liebesgeschichte.

Annie Butterworth ist zwar erst Ende zwanzig, aber schon stolze Besitzerin des idyllischen Willow Cottage an der englischen Küste. Sie ist immer für ihre Gäste da – mit Tee, einem offenen Ohr oder starkem englischen Cider. Ein Blick in ihr Gästebuch lässt einen in die Welt von Annie und den Besuchern von Willow Cottage eintauchen. Und man kann dort sogar manchen berühmten Namen entdecken – wie den des gefeierten Krimischriftstellers Oliver Black. Der für Annie einfach nur Olly ist, der Mann, der ihr einst ihren ersten Kuss gab und außerdem der Bruder von Annies verstorbenem Mann Nick ist …


Meine Meinung: 

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten, worüber ich sehr dankbar war, da das Buch alleine schon aufgrund des Covers mein Interesse geweckt hat. Und der interessante Klappentext tat dann sein übriges.
Als ich anfing zu lesen, war ich direkt positiv überrascht, da dies kein 08/15-Buch ist, was die Handlung in der ersten oder dritten Person wiedergibt. Stattdessen werden die Geschehnisse in Form von Gästebucheinträge geschildert. Dabei kommen überaus witzige, aber auch traurige bzw. emotionale Momente heraus. Das Buch ist überaus unterhaltsam und abwechslungsreich, was vor allem am etwas anderem Schreibstil liegt. Ich musste beim Lesen bereits mehrfach laut auflachen, so sehr haben mich die Beschreibungen mitgerissen! Gleichzeitig wird man aber auch von den emotionalen Einträgen mitgenommen und kommt ins Grübeln bzw. teils werden die Augen auch ein wenig feucht.
Durch die verschiedenen Gästebucheinträge erhält man eine Vielzahl von verschiedenen Sichtweisen auf die Ereignisse, die hier fortlaufend ablaufen. Das Buch ist in einem sehr leichtem und lockerem Schreibstil geschrieben. Durch die oftmals auch etwas kürzeren Einträge hat man manchmal das Gefühl gleichzeitig schnell durch die Handlung zu „rasen“, aber dennoch alles in angemessener Geschwindigkeit wahrzunehmen.

Mir sind beim Lesen Annie und ihre Gäste überaus ans Herz gewachsen. Und auch wenn jeder, der schon mal mit Kunden gearbeitet hat oder selbst im Gastgewerbe tätig ist, merken wird, dass nicht jeder Gast sich immer ganz angemessen verhält, merkt man, dass gerade ihre Einträge ins Gästebuch das Ganze ein wenig besonders machen. Durch sie wird das Ganze realer und lebensnah.
Man fiebert mit Annie, die es nicht immer leicht hatte im Leben, mit und wünscht ihr nur das Beste. Die Art und Weise, wie sie ihren Gästen gegenüber tritt fand ich echt bemerkenswert.

Den einzigen leichten Kritikpunkt, den ich anmerken muss ist die Tatsache, dass manches durchaus vorhersehbar ist. Allerdings sorgt dies meiner Ansicht nach nicht wirklich für ein gemindertes Lesevergnügen.
 
Ich hätte nie gedacht, dass Gästebucheinträge so spannend, erheiternd und bewegend sein können! Ich kann das Buch wirklich jedem wärmstens ans Herz legen. Mich hat es jedenfalls nahezu restlos überzeugt.

Note: 1-


Wer nun neugierig geworden ist, findet hier eine *Leseprobe* 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen