[Gemeinsam lesen] 29.08.2017


Hallo zusammen,

nach langer Zeit mache ich nun mal wieder bei der tollen Aktion von Schlunzenbücher mit, bei der man immer Dienstags von seinen Buch, welches man derzeitig liest, berichtet, indem man vier Fragen dazu beantwortet.
Die ersten drei Fragen sind immer vorgegeben:

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Die vierte Frage wird jedes Woche neu gestellt.
Ich freue mich schon darauf zu erfahren, was ihr momentan alle so lest! :-)


Hier meine Antworten für diese Woche:


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Aktuell lese ich "Dich im Herzen" von Susan Wiggs und bin derzeitig auf Seite 234 (von 400).


Klappentext:
Annie Harlows Glück scheint perfekt: Sie ist die Produzentin einer bekannten Kochshow, hat einen liebevollen Mann, eine wunderschöne Wohnung in Los Angeles - und jetzt ist sie auch noch schwanger! Doch dann hat Annie hat einen schweren Unfall. Als sie ein Jahr später aus dem Koma erwacht, ist ihr Leben ein Scherbenhaufen. Als gebrochene Frau kehrt sie in ihre Heimat zurück, auf die idyllische Ahornfarm ihrer Familie in Vermont. Kann hier, mit Hilfe ihres charmanten High-School-Freundes Fletcher, ihr Herz heilen?


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Annie schwebte wie auf Wolken, als sie erkannte, dass ihre Dokumentation beinahe fertig war.


3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Im Grunde lese ich an diesem Buch nun schon seit etwa 2 Wochen (mit Unterbrechungen). Nicht weil der Roman nicht interessant ist. Allerdings packt mich die Handlung und die Figuren nicht so recht. Obwohl die Hauptfigur eine sehr emotionale Phase durchläuft, springt der Funke nicht so recht über. Zwar kann man sich in sie hineinversetzen, allerdings kann ich ihr gegenüber nicht echte Sympathien empfinden.
Eigentlich mag ich Susan Wiggs ja sehr, vor allem da sie oftmals mit durchdachten Figuren und einer traumhaften Umgebung aufwarten kann. Jedoch fehlt es hier ein wenig an beidem. Ich bin mal gespannt, ob mich das Buch doch nicht richtig packen kann. Aktuell ist es eher Durchschnitt.


4. Empfehle uns das Buch, das deiner Meinung nach jeder gelesen haben sollte (nur eins!)

Es ist echt schwierig sich hier auf ein Buch festzulegen. Aber wenn ich schon muss, entscheide ich mich für "Bis ans Ende der Geschichte" von Jodi Picoult.
Eigentlich finde ich ja fast alle Romane von Jodi Picoult gelungen. Aber "Bis ans Ende der Geschichte" toppt sie nochmals alle.
Jodi Picoult schreibt hier mit so viel Herz und Tiefgang zugleich. Meiner Meinung nach ist dies eine sehr eindrucksvolles Buch, dass einem auch nach dem Lesen noch eine ganze Weile beschäftigt. Jodi Picoult schafft es perfekt ein so schwieriges Thema wie Holocaust und dessen Aufarbeitung sensibel anzugehen und das Ganze packend und mit den passenden Emotionen in eine Romanhandlung zu verknüpfen. Hier ist einfach alles stimmig.
Sie geht zugleich mit relativer Nüchternheit und aber auch mit außergewöhnlichem Tiefgang an die Erzählungen der Vergangenheit heran. Dabei urteilt sie nicht offen, sondern lässt den Leser selbst entscheiden, wie sie die Geschehnisse wahrnehmen wollen.

Wer mal neugierig geworden ist, die ist der Klappentext:
Sage Singer ist eine junge Bäckerin. Sie hat ihre Mutter bei einem Autounfall verloren und fühlt sich schuldig, weil sie den Wagen gelenkt hat. Um den Verlust zu verarbeiten, nimmt sie an einer Trauergruppe teil. Dort lernt sie den 90jährigen Josef Weber kennen. Trotz des großen Altersunterschieds haben Sage und Josef ein Gespür für die verdeckten Wunden des anderen, und es entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft. Als Josef ihr eines Tages ein lang verschwiegenes, entsetzliches Geheimnis verrät, bittet er Sage um einen schwerwiegenden Gefallen. Wenn sie einwilligt, hat das allerdings nicht nur moralische, sondern auch gesetzliche Konsequenzen. Sage steht vor einem moralischen Dilemma: Denn wo befindet sich die Grenze zwischen Hilfe und einem Vergehen, Strafe und Gerechtigkeit, Vergebung und Gnade?


Wie sieht es bei euch aus? Was lest ihr aktuell? Was ist euer Lesemuss?

Sommerliche Grüße
Babs


Kommentare:

  1. Hallo liebe Babs

    Ganz herzlichen Dank für deinen Besuch bei mir und das schöne Kompliment.

    Deine Empfehlung kenne ich leider noch nicht. Die Autorin Jodi Picoult ist mir aber natürlich ein Begriff. Ich werde mir das Buch auf jeden Fall einmal vormerken.

    Ganz liebe Grüsse
    Livia

    AntwortenLöschen
  2. Hi Babs,

    ich kenne leider weder dein aktuelles Buch, noch deine Empfehlung. Allerdings wurde mir Jodi Picoult schon mal nahe gelegt, ich habe mich jedoch bisher noch nicht weiter mit ihr beschäftigt. Das muss ich wohl mal ändern :D

    Hier ist mein Beitrag.

    Viele Grüße,
    Sabz

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Babs:)
    ich bin soeben von Giselas Blog auf Deinen gestoßen und habe mich hier direkt mal umgesehen.
    Du hast einen hübschen Blog hier und fühle mich direkt wohl!
    Dein Buch sagt mir leider gar nichts und bin sehr gespannt wie deine endgültige Meinung ist.
    Für mich ist ein absolutes Muss "Bob, der Streuner" von James Bowen.

    Vielleicht hast Du ja mal Lust bei mir vorbei zu schauen?
    http://www.printbalance.blogspot.de

    Ich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen!
    Liebe Grüße und mach weiter so!
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Babs

    Deine Empfehlung liegt bei mir auf dem SuB! Ich denke, ich sollte es mal befreien.
    Du fragtest mich, was mir an meiner Empfehlung so gefallen hat. Hier der Link zu meiner Rezi: https://lese-himmel.blogspot.de/2017/08/meine-meinung-zu-das-ministerium-des.html

    Von Susan Wiggs habe ich bisher noch kein Buch gelesen. Ich hoffe, du findest mehr Zeit zum Lesen. Ich kenne das.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen